Der FC Zürich verblüfft weiter. Weil YB und der FC Basel Punkte abgeben, bauen die Zürcher den Vorsprung auf neun Punkte aus. Hier kommt der Fussball-Talk.
YB
YB lässt am Sonntag in St.Gallen (3:3) in letzter Minute Punkte liegen. YB-Stürmer Kanga hätte das 4:0 erzielen müssen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • YB verspielt in St. Gallen eine 3:0-Führung, Basel spielt gegen Sion 3:3-Remis.
  • Der FC Zürich schlägt im Derby GC mit 3:1.
  • Am Sonntag kommt es zur Direktbegegnung zwischen YB und dem FCB (14.15 Uhr).
  • Nau-Chefredaktor Zbinden und Fussball-Chefreporter Wettstein im Gespräch.

Nau.ch: YB und Basel geben Punkte ab, diese Runde ging definitiv an den FCZ. Eure Meinung?

Mischi Wettstein: Ich kann immer noch nicht glauben, dass YB einen 3:0-Vorsprung in St. Gallen verspielt hat. Ich bin nur noch sprachlos. Meisterlich ist das sicher nicht.

Micha Zbinden: YB hat bis zum 3:0 ein perfektes Auswärtsspiel gespielt, vergibt zwei hundertprozentige Chancen auf das 4:0. Dann laufen sie unglücklich in einen Konter. Was danach passiert, ist aus YB-Sicht nur noch enttäuschend. Aber deswegen ist jetzt nicht alles schlecht. Kompliment an die Ostschweizer, die einfach nie aufgeben.

Wettstein: Auch beim FCB harzt es, sie haben jetzt seit vier Spielen nicht mehr zuhause gewonnen. Wenn man Meister werden will, kann man nicht dauernd in Heimspielen Punkte abgeben.

Fussball-Chefreporter Mischi Wettstein.
Fussball-Chefreporter Mischi Wettstein. - Nau.ch

Zbinden: Sehr bitter ist natürlich der Einstand von Nasser Djiga. Nur zwanzig Sekunden (!) nach seiner Einwechslung verschuldet der 19-Jährige den Penalty zum 3:3. Der tat mir leid. Captain Valentin Stocker sagt aber auch, dass es nicht einfach sei, dauernd neue Spieler zu integrieren.

Nau.ch: Da freut sich halt der FCZ, der das Derby gegen GC dreht und den Vorsprung sogar noch ausbaut!

Wettstein: Acht Siege in Serie. Micha, lass es Dir auf Deiner Berner Meister-Zunge zergehen. Und seit zwölf Spielen ist der FC Zürich ungeschlagen. Wahnsinn!

Wer wird Meister?

Zbinden: Es schmeckt mir nicht wirklich, aber der FCZ lässt seine Verfolger zurzeit verzweifeln. Zürich war in der zweiten Derby-Hälfte sehr stark, der Treffer von Ceesay super. Oder war GC so schwach?

Micha Zbinden Xherdan Shaqiri
Nau.ch-Chefredaktor Micha Zbinden (44). - Nau.ch

Wettstein: Klar, GC hat schwerwiegende Absenzen gehabt. Aber der FCZ ist halt voll im Flow. Und sie hatten im Winter keine Wechsel. Mit Innenverteidiger Karol Mets wurde das Kader sogar noch optimiert. Das Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft.

Nau.ch: Ist es ein Vorteil, dass Zürich jetzt zweimal am Samstag (vor YB und Basel) spielen konnte und ein leichtes Programm gehabt hat?

Wettstein: Ob Samstag oder Sonntag, jetzt wird wieder ein Haar in der Suppe gesucht! Zugegeben, ein Derbysieg ist zurzeit eher Pflicht für den FCZ. Aber das Servette-Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können.

FCZ
Derbysieg gegen GC: Die Spieler des FCZ haben derzeit viel Grund zum Jubeln. - keystone

Nau.ch: Am Sonntag kommt es in Bern zum Direktduell zwischen YB und Basel. Euer Tipp?

Zbinden: Wenn es im Wankdorf ein Remis gibt, dann kann der FCZ bei einem Heimsieg gegen Lugano die Meistertrikots drucken lassen. YB ist für mich aber klarer Favorit. Ein Lichtblick in St. Gallen war der junge Stürmer Joël Monteiro. Der hat grosses Potential.

Wettstein: Der Druck auf den FCB ist jetzt riesig. Wenn sie noch einen Hauch Chance auf den Titel haben wollen, dürfen sie in Bern keinesfalls verlieren. Aber mein Gott, es gibt noch 48 Punkte zu vergeben.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich34234775:4176
2.FC Basel LogoFC Basel341441668:4058
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys341581175:4856
4.FC Lugano LogoFC Lugano341513647:5151
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen341313862:6047
6.Servette LogoServette341216647:6342
7.GC LogoGC348131351:5337
8.FC Sion LogoFC Sion341017741:6337
9.FC Luzern LogoFC Luzern348141247:6036
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport344201036:7022

Mehr zum Thema:

Valentin Stocker Servette GC Fussball-Talk FC Basel FC Zürich BSC Young Boys