Der FC Basel setzt sich gegen Partizani Tirana souverän durch. Beim Rückspiel in Albanien kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen FCB-Fans und Behörden.
FC Basel
Die Fans des FC Basel haben sich die Reise nach Tirana bestimmt anders vorgestellt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Basel gewinnt das Auswärtsspiel gegen Partizani Tirana mit 2:0.
  • Im Vorfeld des Spiels kommt es auf den Tribünen zu Tumulten.
  • Die FCB-Fans werden aufgrund einer Uefa-Regel des Stadions verwiesen.

Fan-Wirbel beim FCB-Auswärtsspiel in Tirana! Während die Bebbi auf dem Platz souverän mit 2:0 gewinnen, kommt es auf den Rängen zu Unstimmigkeiten.

Grund: Rund 50 Basler Anhänger reisen nach Albanien und sind bei Anpfiff im Stadion. Dumm nur, dass Auswärtsfans bei jeglichen europäischen Quali-Spielen nicht erlaubt sind.

«No-Away-Fan»-Regel

Diese Regel hat die Uefa im Juni dieses Jahres beschlossen. «Auswärtsfans sind während der gesamten Qualifikationsphase und den Play-offs nicht zugelassen.» Das schrieb der Verband damals in einer Mitteilung.

FC Basel
Simon Walter, Medienchef des FC Basel, bestätigt den Rauswurf auf Twitter. - twitter/itsSimonW

Laut FCB-Mediensprecher Simon Walter wurden die mitgereisten Zuschauer in der Folge aus der Arena geworfen. «Unsere Fans wurden aufgrund der „No-Away-Fan“-Regel von der Polizei des Stadions verwiesen», schreibt Walter auf Twitter.

Auseinandersetzung auf der Tribüne

Bei der Aktion der Behörden kommt es offenbar zu Tumulten. Auf mehreren Bildern ist zu sehen, wie sich die FCB-Anhänger gegen das Vorhaben der Polizei wehren.

FC Basel
Die Polizei schmeisst die Fans des FC Basel aus dem Stadion.
FC Basel
Dabei kommt es auf den Tribünen zu tumultartigen Szenen.

Es stellt sich die Frage: Wenn Auswärtsfans nicht erlaubt sind, wie gelangen 50 von ihnen überhaupt ins Stadion?

Immerhin: Der FC Basel ist eine Runde weiter. Und darf weiterhin von einer europäischen Gruppenphase träumen.

Mehr zum Thema:

Twitter Uefa FC Basel Stadion