YB kommt in der CL-Quali bei Slovan Bratislava nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Verteidiger Ulisses Garcia steht früh im Mittelpunkt.
Ulisses Garcia (YB) trifft Jurij Medvedev (Slovan Bratislava) im Gesicht. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • YB startet mit einem torlosen Unentschieden auswärts bei Bratislava in die CL-Saison.
  • Das Rückspiel steigt am kommenden Mittwoch.

YB tut sich in der Slowakei schwer. Im Hinspiel der 2. CL-Quali-Runde gegen Slovan Bratislava gelingt es dem Schweizer Meister kaum einmal für Gefahr beim Gegner zu sorgen.

Trotz des torlosen Remis kann sich YB wohl glücklich schätzen. Der Schiedsrichter hätte das Spiel nämlich auch ganz früh schon in andere Bahnen lenken können. Der Anlass? Ein gefährliches Einsteigen von Ulisses Garcia in der 6. Minute.

YB
Slovan-Star Vladimir Weiss im Zweikampf mit Ulisses Garcia. - Keystone

Der Aussenverteidiger nimmt das Bein deutlich zu hoch und trifft Jurij Medvedev genau im Gesicht. Der Unparteiische sieht die Szene eigentlich gut – doch zückt nicht einmal Gelb.

Das sorgt für Diskussionen! Eine böse Absicht kann man Garcia nicht unterstellen. Doch andere Schiris haben in ähnlichen Szenen auch schon Rot gezeigt. Glück für Garcia!

Wie beurteilen Sie die Szene mit YB-Garcia?

Bei Medvedev geht es nach der Szene nur kurz weiter. Nach 30 Minuten muss er ausgewechselt werden.

YB
In der Offensive bringt YB (hier mit Meschack Elia) wenig zustande. - Keystone

So geht es für die BSC Young Boys weiter

Nach dem 0:0 im Hinspiel wird YB die Slowaken am 28. Juli zum Rückspiel in Bern empfangen. Sollten sich die Berner dabei durchsetzen, würden sie am 3./4. (Hinspiel) sowie 10. August (Rückspiel) die 3. Quali-Runde bestreiten.

Anschliessend müssten auf dem Weg in die Gruppenphase auch noch die Playoffs überstanden werden. Der Weg in die Champions League für den Schweizer Meister ist also noch sehr lang.

Mehr zum Thema:

Champions League Playoffs BSC Young Boys