Der BSC Young Boys ist auch auf der höchsten Stufe des Junioren-Spitzenfussballs in der Schweiz das Mass aller Dinge.
YB
Die U18 von YB stemmt den Kübel in die Luft. - Barbara Schläppi

Das Wichtigste in Kürze

  • YBs U18-Auswahl ist die Beste des Landes.
  • Mit dem FC Basel lieferte man sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
  • Letztlich holt das Berner Nachwuchsteam den Titel.

Nachdem das YB-Team von Trainer André Niederhäuser und Assistent Bruno Bielesch kürzlich bei GC aus einem 0:6-Rückstand noch ein 7:7-Remis holte, wird es heute Samstag mit dem Meistertitel belohnt.

yb
André Niederhäuser, Trainer U-18 von YB, und Assistent Bruno Bielesch (links) mit dem Meister-Kübel. - Barbara Schläppi

Es war bis zuletzt ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FC Basel und Trainer Marco Schällibaum (59).

Der BSC Young Boys behält im letzten Spiel die Nerven, gewinnt heute Samstag auswärts beim starken FC Ticino mit 2:0. Der FC Basel hingegen kommt gegen den FCZ nicht über ein 1:1-Remis hinaus. In der End-Tabelle liegen die Bebbi nun vier Punkte hinter den Bernern.

yb
YB U18 wurde nach dem letzten Spieltag vier Punkte vor dem FC Basel Schweizer Meister. - Barbara Schläppi

Beide Vereine legen grossen Wert auf ihre Nachwuchsausbildung. Vor allem YB schafft es immer wieder vorbildlich und mit viel Fleiss, eigene Talente ins Fanionteam zu bringen (Aebischer, Lauper, Rieder, von Ballmoos, Mambimbi).

Für Trainer André Niederhäuser (43), dem ehemaligen YB- und FCL-Spieler mit dem Spitznamen «Air Nidi», ist es bereits der zweite Triumph in den letzten drei Jahren. In dieser Saison gewann seine U18 21 Mal in 26 Spielen.

Mehr zum Thema:

FC Basel Trainer FC Zürich GC BSC Young Boys