Der VfL Wolfsburg hat auf dem Weg zum letzten Auswärtsspiel der Bundesliga-Saison beim 1. FC Köln unerwartet den Zug wechseln müssen.
Wolfsburgs Max Kruse ärgert sich auch über die Zuganreise nach Köln.
Wolfsburgs Max Kruse ärgert sich auch über die Zuganreise nach Köln. - Rolf Vennenbernd/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • «Es trifft zu, dass ein einzelner Wagen des ICE 858 gestern wegen einer Störung der Klimaanlage in Hamm geräumt werden musste.

«Eigentlich sollten wir bis Köln fahren, aber in unserem Wagen ist die Klimaanlage ausgefallen», berichtete der Wolfsburger Stürmer Max Kruse in einer Instagram-Story. Demnach habe die Mannschaft in Hamm einfach aussteigen müssen.

«Es trifft zu, dass ein einzelner Wagen des ICE 858 gestern wegen einer Störung der Klimaanlage in Hamm geräumt werden musste. Allerdings stand in Hamm ein Sonderzug zur Verfügung, in den die Reisenden umsteigen konnten», erklärte eine Bahnsprecherin auf dpa-Anfrage. Der Sonderzug habe 20 Minuten nach dem ICE den Kölner Hauptbahnhof erreicht.

Kruse sah es so: «Da haben sie sich gedacht: Bestrafen wir doch mal alle, die in dem Abteil oder Wagen sitzen und schmeissen die einfach raus», erzählte Kruse: «Die müssen einfach aussteigen und müssen mit einem anderen Zug weiterfahren. Es ist ja unsere Schuld sozusagen.»

Mehr zum Thema:

VfL Wolfsburg Bundesliga 1. FC Köln Instagram