Roberto Martínez hat umgehend nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2022 seinen Rücktritt als belgischer Nationaltrainer erklärt.
WM 2022
Entschied schon vor der WM aufzuhören: Belgiens Trainer Roberto Martínez. - Virginie Lefour/BELGA/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der belgische Nationaltrainer Roberto Martínez tritt nach dem Vorrunden-Aus zurück.
  • Die Belgier scheiden nach dem 0:0 gegen Kroatien vorzeitig aus.
  • Der Spanier Martínez war seit 2016 belgischer Coach.

«Das war heute mein letztes Spiel als Nationaltrainer. Das ist natürlich sehr emotional», sagte der Spanier nach dem 0:0 in Katar gegen Kroatien im letzten Vorrundenspiel. Belgien verpasste an der WM 2022 erstmals seit 1998 bei einer Endrunde die KO-Runde.

Der 49-jährige Martínez erklärte weiter, bereits vor der WM 2022 die Entscheidung getroffen zu haben, nach dem Turnier aufzuhören. «Sie können sich vorstellen, dass ich nach dem dritten Platz 2018 viele Angebote hatte. Aber ich wollte loyal sein und meinen Vertrag erfüllen.»

«Jetzt ist unsere Reise vorbei. Meine Entscheidung hat aber nichts mit dem Ausscheiden in der Vorrunde zu tun.» Das sagte Martínez, der bereits nach dem Spiel gegen Kroatien viele Spieler innig umarmt hatte.

Martínez war seit 2016 belgischer Coach. Bei der WM 2018 und der EM im vergangenen Jahr scheiterte er mit Belgien jeweils gegen die späteren Titelträger.

Mehr zum Thema:

WM 2022