Nach einem Zweikampf gerät ein Spiel des argentinischen Frauenfussballs ausser Kontrolle. Die Spielerinnen treten und schlagen aufeinander ein.
Im Spiel zwischen Godoy Cruz und Las Pumas kommt es zu einer Schlägerei. - Twitter / @herculezg

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Regionalligaspiel im argentinischen Frauenfussball eskaliert nach einem Zweikampf.
  • Die Spielerinnen beider Teams gehen und treten aufeinander los.
  • Meterweit entfernt schauen derweil die Schiedsrichter zu – und unternehmen nichts.

Üble Szenen im argentinischen Frauenfussball: Das Regionalligaspiel zwischen Godoy Cruz und Las Pumas wird von einem wüsten Ereignis überschattet. Die Spielerinnen beider Teams gehen aufeinander los.

Auslöser scheint ein Zweikampf nahe der Mittellinie zu sein. Nach einer scheinbar harmlosen Grätsche geraten die beiden involvierten Fussballerinnen aneinander – und beginnen eine Schlägerei.

schlägerei fussball
Zwei Spielerinnen geraten im argentinischen Regionalligaspiel zwischen Godoy Cruz und Las Pumas aneinander.
schlägerei fussball
Schnell kommt es zu einer Rudelbildung mit Fäusten und Tritten. Ersatzspielerinnen kommen angerannt und attackieren die Gegnerinnen.
schlägerei fussball
Das Schiedsrichtergespann schaut sich das Getümmel derweil aus grosser Distanz an (unten links).

Prompt schalten sich ihre Mitspielerinnen ein, keine aber scheint schlichten zu wollen. Stattdessen entsteht eine Rudelbildung, wobei sich diverse Akteurinnen schlagen, treten und gar an den Haaren reissen.

Schliesslich kommen Ersatzspielerinnen angerannt. Diese heizen die Situation aber weiter an – eine kommt angerannt und attackiert eine Gegnerin gleich sofort.

Unparteiische nur Zuschauer

Überraschend: Die Schiedsrichter lassen das Getümmel einfach so geschehen und stehen meterweit entfernt. Der Kommentator: «Den Schiedsrichtern ist die Partei aus den Händen geglitten – unglaublich.»

Könnten die Schiedsrichter die Situation schlichten?