Bittere Pleite für Bayer Leverkusen in der Uefa Europa League. In Unterzahlen verliert das Team von Trainer Peter Bosz gegen Slavia Prag mit 0:1.
Uefa Europa League
Leverkusens Karim Bellarabi (2.v.l.) bekommt von Schiedsrichter William Collum (2.v.r.) die Rote Karte gezeigt - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Leverkusen taucht in Unterzahl gegen Slavia Prag mit 0:1.
  • Bei der Werkself sah karim Bellarabi schon nach 22 Minuten Rot.

Bittere Pleite für Bayer Leverkusen in der Uefa Europa League: Bayer Leverkusen verlor beim tschechischen Meister Slavia Prag mit 0:1. Und erlitt nach dem 6:2 zum Auftakt gegen OGC Nizza einen Rückschlag in der Gruppe C.

Nachdem Nizza Be'er Sheva aus Israel mit 1:0 besiegte, haben nun alle vier Clubs der Gruppe C drei Punkte. Bayer ist aber weiter Tabellenführer.

Uefa Europa League
Uefa Europa League: Slavias Lukas Provod (r) hält sich nach einem Foul von Leverkusens Karim Bellarabi das Schienbein. - dpa

Bayer Leverkusen musste ohne sechs Verletzte auskommen, im Kader blieben vier Plätze frei. Nach einer fragwürdigen Roten Karte gegen Karim Bellarabi musste Bayer auch noch lange in Unterzahl agieren. Der Platzverweis erfolgte in der 22. Minute.

Lange hielt Leverkusen das 0:0, Torhüter Lukas Hradecky parierte sogar einen von ihm verursachten Foulelfmeter inklusive Nachschuss. Doch dann gelang Prag durch Peter Olayinka doch noch das Siegtor (80.).

«Die Niederlage war völlig unnötig», sagte Bayer-Trainer Peter Bosz bei Nitro. «Es ist schwer, wenn man ab der 22. Minute mit zehn Mann spielen muss. Aber auch mit zehn Mann dürfen wir das Spiel nicht verlieren.»

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Peter BoszTrainerUefaEuropa LeagueBayer Leverkusen