Auch ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo hat Manchester United als letzte Mannschaft die vierte Runde im englischen FA Cup erreicht.
Die Spieler von Manchester United feiern das 1:0 gege- Aston Villa im Old Trafford. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa
Die Spieler von Manchester United feiern das 1:0 gege- Aston Villa im Old Trafford. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Premier League ist Man United derzeit nur Tabellen-Siebter.

Der von Ralf Rangnick trainierte Fussball-Traditionsclub mühte sich beim Drittrunden-Abschluss zu einem 1:0 (1:0) gegen den Premier-League- Konkurrenten Aston Villa. Den Siegtreffer für Man United im Old Trafford erzielte Mittelfeldspieler Scott McTominay per Kopfball in der 8. Minute. Beim vermeintlichen Ausgleich der Gäste stand Aston-Routinier Danny Ings knapp im Abseits (51.).

In der Premier League ist Man United derzeit nur Tabellen-Siebter. Rangnick hatte vor der Pokalpartie entschieden, den leicht an der Hüfte verletzten Ronaldo zu schonen. «Ein Pokalspiel kann über 120 Minuten gehen, und ich dachte, es wäre besser, kein Risiko einzugehen», begründete der deutsche Interimscoach.

Von den Top-Teams der Liga hatten auch Manchester City, der FC Liverpool, FC Chelsea und Tottenham Hotspur den Sprung in die nächste Runde geschafft; der FC Arsenal war am Vortag dagegen mit 0:1 bei Nottingham Forest ausgeschieden.

Rangnick war Ende November als Interimscoach verpflichtet worden. Der 63-Jährige soll die Red Devils bis zum Saisonende betreuen und anschliessend für weitere zwei Jahre als Berater im Club arbeiten.

Mehr zum Thema:

Tottenham Hotspur Ronaldo Manchester City Premier League Ralf Rangnick Old Trafford Liverpool FC Chelsea Arsenal Liga Manchester United