US-Frauenfussball-Club Houston Dash stellt Trainer James Clarkson frei. Kurz vor Saisonbeginn wird dieser mit schweren Vorwürfen konfrontiert.
Houston Dash
James Clarkson ist nicht mehr länger Trainer von Houston Dash. - twitter/AttackingThird

Das Wichtigste in Kürze

  • James Clarkson muss seinen Posten als Trainer von Houston Dash räumen.
  • Dem Coach wird Diskriminierung, Belästigung und Missbrauch vorgeworfen.
  • Das Frauenfussball-Team aus den USA startet am nächsten Wochenende in die Saison.

US-Frauenfussballclub Houston Dash hat seinen Cheftrainer James Clarkson mit sofortiger Wirkung suspendiert. Gründe sind schwere Vorwürfe mutmasslicher Diskriminierung, Belästigung und Missbrauchs. Dies teilte der Verein aus der Profiliga NWSL am Dienstag mit. Am kommenden Wochenende beginnt die Saison.

Grundlage für die Entscheidung seien im Vorjahr eingeleitete Untersuchungen der NWSL und ihrer Spielerinnen-Vereinigung NWSLPA gewesen. Diese seien passiert, um «gegenwärtigen und früheren Beschwerden» gegen Clarkson nachzugehen.

Interimstrainer übernimmt für Saisonstart

Eine endgültige Entscheidung in dem Fall werde nach Abschluss der noch laufenden Ermittlungen und Begutachtung aller Ergebnisse getroffen. Das hiess es in dem Statement.

Houston Dash
Mittelfeldspielerin Kelcie Hedge von den Houston Dash. - keystone

In den nächsten Tagen will der Club aus Texas einen Interimstrainer benennen. Die Houston Dash starten am kommenden Montag (2. Mai) mit einem Spiel gegen San Diego Wave in die Saison.

Mehr zum Thema:

Trainer