Der französische Spitzenclub Paris Saint-Germain hat mit mehr Mühe als erwartet das Achtelfinale im Pokal erreicht.
PSG-Superstar Kylian Mbappé trifft zum zwischenzeitlichen 2:0. Foto: Sebastien Salom-Gomis/AFP/dpa
PSG-Superstar Kylian Mbappé trifft zum zwischenzeitlichen 2:0. Foto: Sebastien Salom-Gomis/AFP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch wenn mehrere Leistungsträger wie Lionel Messi oder Ex-Bayern-Profi Juan Bernat wegen positiver Corona-Tests und der Brasilianer Neymar verletzungsbedingt fehlten, hatte PSG immer noch eine schlagkräftige Mannschaft aufgeboten.

Das Starensemble um Dreifach-Torschütze Kylian Mbappé kam beim Viertligisten Vannes OC zu einem glanzlosen 4:0 (1:0).

Auch wenn mehrere Leistungsträger wie Lionel Messi oder Ex-Bayern-Profi Juan Bernat wegen positiver Corona-Tests und der Brasilianer Neymar verletzungsbedingt fehlten, hatte PSG immer noch eine schlagkräftige Mannschaft aufgeboten.

Presnel Kimpembe (29.) und dreimal Mbappé (59., 71. und 77.) schossen den Sieg heraus. In der Schlussminute wurde Vannes der vermeintliche Ehrentreffer verwehrt. Der Ball schien bereits hinter der Torlinie zu sein, ehe Gianluigi Donnarumma noch parierte. Eine Torlinientechnik gab es nicht. Der deutsche Nationalspieler Thilo Kehrer gehörte bei PSG der ersten Elf an.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Kylian Mbappé Lionel Messi Neymar Coronavirus