Ein PSG-Spieler wurde Medienberichten zufolge Opfer eines Überfalls in Paris. Dabei soll ihm von einer Prostituierten das Portemonnaie abgenommen worden sein.
PSG
Ein Spieler von PSG soll auf dem Heimweg überfallen worden sein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Paris soll ein Spieler von Paris Saint-Germain im Auto überfallen worden sein.
  • Eine Prostituierte sei bei ihm eingestiegen und habe ihm das Portemonnaie abgenommen.

Ein Spieler des französischen Topclubs Paris Saint-Germain soll am Dienstagabend von einer Prostituierten überfallen worden sein. Davon berichten «Le Parisien» und «Point» übereinstimmend. Demnach sei gegen 20 Uhr einer der Stars im Auto ausgeraubt worden.

Überfall bei Halt an Ampel

Der Fussballer sei auf dem Heimweg gewesen, als er am «bois de Boulogne» an einer roten Ampel anhalten musste. Dabei sei es zum Angriff gekommen, bei dem jemand ins Auto einstieg und sich auf den Beifahrersitz niederliess.

Bois de Boulogne
Auf der Strasse gleich neben dem Park «bois de Boulogne» wurde ein PSG-Spieler überfallen. - Google Maps

Dort habe diese Person das Portemonnaie und das Handy des Spielers an sich genommen. Bei der Angreiferin soll es sich um einen oder eine Prostituierte gehandelt haben. Währenddessen sei der Spieler inklusive der Prostituierten-Räuberin bereits weitergefahren.

Prostituierte hatte gefährlichen Gegenstand

Die beiden hätten dann ausgehandelt, dass der Spieler den unfreiwilligen Beifahrer dahin zurückbringt, wo dieser ausgestiegen war. Als Gegenleistung bekam er sein Handy wieder zurück. So verblieb das Portemonnaie mit rund 200 Euro als einzige Beute.

Wurde Ihnen auch schon das Portemonnaie gestohlen?

Der PSG-Spieler soll der Polizei von einem Gegenstand berichtet haben, der als Waffe hätte eingesetzt werden können. Ob er nun rechtliche Schritte einleiten wird, bleibt noch offen.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Waffe