Nathan Aké erzielt sein erstes Tor in der Champions League. Nur Minuten später erliegt sein Vater seiner langen Krankheit.
Nathan Aké
Nathan Akés Vater Moise sah das erste Champions-League-Tor seines Sohnes und verstarb dann friedlich. - Instagram, Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit seinem ersten Tor in der Champions League brachte Nathan Aké ManCity in Führung.
  • Zum Feiern ist dem Innenverteidiger aber nicht zumute.
  • Denn sein Vater verstarb nur wenige Minuten danach.

Es hätte ein Abend mit Party und Feiern werden sollen: Nathan Aké, Innenverteidiger von Manchester City erzielte beim 6:3 Sieg gegen RB Leipzig in der Champions League den ersten Treffer. Es war nicht nur das erste Tor des Spiels, es war auch Akés erstes Goal in der Königsklasse.

Doch stattdessen wurde es ein Abend der Trauer. Denn nur wenige Minuten nach seinem Tor, verstarb Akés Vater Moise in einem Spital. Dies teilte der Innenverteidiger auf Instagram mit.

Nathan Aké
Nathan Aké informiert seine Fans über Instagram. - Instagram

Moise Aké sei seit Wochen sehr krank gewesen, es seien die schwierigsten Wochen seines Lebens gewesen, schreibt Nathan. Es habe keine Behandlungsmöglichkeiten für seinen Vater mehr gegeben. Wenige Minuten nach dem Tor sei Moise verstorben, seine Frau und sein Sohn Cedrick an seiner Seite.

«Vielleicht musste es so sein», so Nathan Aké. «Mir beim Spielen zusehen, hat meinen Vater immer stolz und glücklich gemacht.»

Mehr zum Thema:

Champions League Manchester City RB Leipzig Instagram Vater