Startrainer Pep Guardiola bleibt Medienberichten zufolge beim englischen Fussball-Meister Manchester City.
Sieht seine Zukunft weiterhin bei Manchester City: Pep Guardiola. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa
Sieht seine Zukunft weiterhin bei Manchester City: Pep Guardiola. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Club war wegen jahrelangen Finanzbetrugs für zwei Jahre aus den von der UEFA organisierten Wettbewerben ausgeschlossen worden.

Er habe Freunden erzählt, den Verein trotz des zweijährigen Ausschlusses aus den Europapokal-Wettbewerben nicht zu verlassen, berichtete der Sender BBC. Nach Angaben der «Times» soll der 49-jährige Spanier seine Entscheidung sogar schon dem Verein mitgeteilt haben.

Der Club war wegen jahrelangen Finanzbetrugs für zwei Jahre aus den von der UEFA organisierten Wettbewerben ausgeschlossen worden. Nach «schwerwiegenden Verstössen» gegen das Financial Fairplay muss City ausserdem eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro zahlen. Zwischen 2012 und 2016 habe der aus Abu Dhabi alimentierte Verein Sponsoreneinkünfte weit über Gebühr bewertet und damit bewusst getäuscht, hatte die Europäische Fussball-Union am Freitag ihre Entscheidung begründet.

Der Verein kündigte an, so schnell wie möglich eine unabhängige Untersuchung anzustrengen und als ersten Schritt den Internationalen Sportgerichtshof Cas anrufen. Dieser wäre letztinstanzlich zuständig.

Haupteigner von Manchester City ist Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan, Halbbruder des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, Chalifa bin Zayid Al Nahyan. Berichte über mögliche Verstösse gegen die UEFA-Finanzregularien gibt es seit einiger Zeit. Sie verdichteten sich durch Enthüllungen der Plattform Football Leaks.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Pep GuardiolaBBCFinancial FairplayEuroManchester City