Nach schwierigen Wochen, in denen er viel einstecken musste, hat sich Belgiens Kevin de Bruyne (30) einen kleinen Luxus gegönnt. Er mietet eine ganze Insel.
Kevin De Bruyne
Kevin De Bruyne und Ehefrau Michèle gönnen sich eine Auszeit. - Instagram/@lacroixmichele

Das Wichtigste in Kürze

  • Kevin de Bruyne scheitert mit Belgien im EM-Viertelfinal an Italien.
  • Der 30-Jährige erholt sich nach den Strapazen auf einer Privatinsel.
  • Zusammen mit Freunden und seiner Ehefrau gönnt er sich eine Auszeit.

Augenhöhlen-Bruch im Champions-League-Final, Brutalo-Foul im Gruppenspiel gegen Portugal und dann das Aus im Viertelfinal der Euro 2020. Für Kevin de Bruyne waren die vergangenen Wochen und Monate nicht immer einfach.

Kevin De Bruyne verletzt sich im Spiel gegen Portugal. - SRF

Verständlich, dass sich der Superstar von Manchester City nun eine Erholungspause gönnt. Der 30-Jährige logiert zusammen mit Ehefrau Michèle und ein paar Freunden vor der Küste Ibizas.

Kevin De Bruyne ist Englands Bestverdiener

Dort hat sich De Bruyne kurzerhand die Privatinsel Isla Tagomago gemietet. Diese kostet in der Hochsaison umgerechnet rund 160'000 Franken – pro Woche! Dafür stehen neben Jetskis, Motorbooten und einer Sauna auch Köche und Butler zur Verfügung.

Würden Sie sich eine Privatinsel mieten?

Den Belgier dürften die horrenden Kosten wohl nur mässig beeindrucken. Immerhin ist er der bestbezahlte Spieler der englischen Premier League. Sein jährliches Salär liegt laut «The Times» bei ungefähr 25 Millionen Franken.

Heisst: Pro Woche streicht de Bruyne fast eine halbe Million ein. Da bleibt neben den Kosten für die Privatinsel immer noch ein schöner Batzen für das Sparkonto übrig.

Mehr zum Thema:

Kevin De Bruyne Manchester City Premier League Euro 2020 Franken Sauna