Alle bereiteten sich auf das Penaltyschiessen im Final des Supercups zwischen Juventus und Inter vor. Doch in der 120. Minute trifft Alexis Sanchez für Inter.
Juventus Inter
Inter Mailands Lautaro Martinez jubelt nach seinem Tor gegen Juventus. (Spada/LaPresse via AP) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Entscheidung im italienischen Supercup fällt in im Verlängerung.
  • Nach 90 Minuten steht es zwischen Juventus und Inter Mailand 1:1.
  • In der letzten Sekunden trifft Alexis Sanchez für Inter.

Im Final der italienischen Supercoppa kommt es im Meazza-Stadion in Mailand zum Derby d'Italia zwischen Inter Mailand und Juventus. Während Inter in der Liga Topform ist kämpft Juve um den Anschluss an die Champions League-Plätze.

Inter geht als klarer Favorit ins Spiel. Doch es die alte Dame, die nach 25 Minuten durch McKennie in Führung geht. Etwas gegen den Spielverlauf, aber die Führung ist nicht gestohlen.

Jventus Inter
Weston McKennie jubelt nach seinem 1:0 für Juventus gegen Inter Mailand. (Spada/LaPresse via AP) - keystone

Inter kann aber zehn Minuten später per Foulelfmeter ausgleichen. Lautaro Martinez behält vom Punkt die Nerven. In der zweiten Halbzeit fallen trotz Chancen auf beiden Seiten keine Tore mehr. Verlängerung!

In einer ausgeglichenen Verlängerung hat Inter die grösseren Chance. Die Partie kann aber auf beide Seiten kippen. Und je länger die dramatische Verlängerung dauert, desto mehr sieht es nach Penaltyschiessen aus.

Gewinnt Juventus Turin in dieser Saison den Titel in der Serie A?

Alle bereiten sich auf das Penaltyschiessen vor. Juve-Trainer Allegri will sogar noch den sicheren Schützen Bonucci einwechseln. Doch dann profitiert Alexis Sanchez von einem Missverständnis zwischen Alex Sandro und Chiellini. Das Siegestor für Inter fällt nach 121 Minuten.

Mehr zum Thema:

Champions League Alexis Sanchez Inter Mailand Alex Sandro Trainer Stadion Liga Super Cup