Zwei Offensivspieler von Absteiger Dynamo Dresden bleiben in der 2. Bundesliga. Ransford Königsdörffer geht zum HSV, Christoph Daferner wird zum FCN verkauft.
Dynamo Dresden HSV
Dynamo Dresden verliert gleich zwei Offensivspieler an die letztjährige Liga-Konkurrenz. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Dynamo Dresden verliert nach dem Abstieg die beiden besten Torschützen der Vorsaison.
  • Top-Talent Ransford Königsdörffer wechselt zum HSV und unterschreibt bis 2026.
  • Stürmer Christoph Daferner wird in Nürnberg Konkurrent von FCSG-Abgang Kwadwo Duah.

Gleich doppelter Aderlass bei Dynamo Dresden. Nach dem Abstieg in die 3. Liga verliert der Traditionsklub gleich zwei Offensivspieler an letztjährige Liga-Konkurrenten. Die beiden Abgänger waren zugleich auch die zwei besten Torschützen in der vergangenen Dynamo-Saison.

HSV tütet Wunschtransfer Königsdörffer ein

Der Hamburger SV hat Wunschspieler Ransford Königsdörffer verpflichtet. In der vergangenen Saison kam Königsdörffer in 30 Zweitliga-Spielen zum Einsatz und erzielte für Dynamo Dresden fünf Tore. Dazu kommen fünf Vorlagen.

Ransford Königsdorffer
Der junge Ransford Königsdorffer will sich nächste Saison im HSV-Trikot beweisen. - Keystone

Wie der Club mitteilte, erhält der 20-Jährige einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026. Königsdörffer reiste direkt in das HSV-Trainingslager in die Steiermark, wo Trainer Tim Walter das Team auf die neue Saison vorbereitet. Über die Höhe der Ablöse machte der Verein keine Angaben.

Daferner wird Duah-Konkurrent in Nürnberg

Den vier Jahre älteren Christoph Daferner zieht es zum 1. FC Nürnberg. Bei den Franken ist er nach St.Gallens Kwadwo Duah und HSV-Transfer Manuel Wintzheimer bereits der dritte Neuzugang im Sturm.

Nürnberg hofft mit seinem Neuzugang auf mehr Durchschlagskraft in der Offensive. In der abgelaufenen Spielzeit gehörte das Team mit 49 Toren zu den harmloseren Teams der vorderen Tabellenhälfte. Daferner erzielte für Dresden in 32 Spielen 13 Treffer.

2. BundesligaSpSNUTorePkt
1.FC Schalke 04 LogoFC Schalke 0434209572:4465
2.Werder Bremen LogoWerder Bremen34187965:4363
3.Hamburger SV LogoHamburger SV341661267:3560
4.SV Darmstadt 98 LogoSV Darmstadt 98341810671:4660
5.FC St. Pauli LogoFC St. Pauli34169961:4657
6.1. FC Heidenheim Logo1. FC Heidenheim341512743:4552
7.SC Paderborn LogoSC Paderborn341391256:4451
8.FC Nürnberg LogoFC Nürnberg341411949:4951
9.Holstein Kiel LogoHolstein Kiel341213946:5445
10.Fortuna Düsseldorf LogoFortuna Düsseldorf3411121145:4244
11.Hannover 96 LogoHannover 96341114935:4942
12.Karlsruher SC LogoKarlsruher SC349111454:5541
13.Hansa Rostock LogoHansa Rostock3410131141:5241
14.SV Sandhausen LogoSV Sandhausen3410131142:5441
15.Jahn Regensburg LogoJahn Regensburg3410141050:5140
16.Dynamo Dresden LogoDynamo Dresden347161133:4632
17.Erzgebirge Aue LogoErzgebirge Aue34620832:7226
18.FC Ingolstadt 04 LogoFC Ingolstadt 0434421930:6521

Mehr zum Thema:

Bundesliga Franken Trainer Liga HSV