Vor knapp 18'000 Zuschauern verpasst der HSV erneut einen Heimsieg. Gegen Darmstadt kommen die Hanseaten nicht über ein 2:2 hinaus.
HSV
Sebastian Schonlau vom HSV wird von Darmstadts Luca Pfeiffer zu Boden gebracht. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Tore von Sebastian Schonlau und Moritz Heyer reichen dem HSV nicht zum Sieg.
  • Darmstadt holt sich in Hamburg dank einem Tietz-Doppelpack ein 2:2.

Dem HSV ist neun Tage nach der Pleite im Stadtderby gegen den FC St. Pauli eine Wiedergutmachung nicht gelungen. Gegen den SV Darmstadt 98 kamen die Norddeutschen in der 2. Fussball-Bundesliga nicht über ein 2:2 hinaus.

Darmstadt ging vor 17'950 Zuschauern durch einen verwandelten Elfmeter von Phillip Tietz in Führung. Sebastian Schonlau und Moritz Heyer trafen für den HSV. Tietz glich kurz vor der Pause mit seinem zweiten Treffer aus.

Darmstadt ist Angstgegner des HSV

Darmstadt hat in den vergangenen fünf Jahren ligaübergreifend vier Siege und zwei Remis beim den Hanseaten geholt. Mehrmals liess sich die Innenverteidigung des HSV ausspielen, so dass weitere Tore für die Gäste hätten fallen können. Mathias Honsak hatte allein vier Möglichkeiten in der ersten Halbzeit.

Der offensiv ausgerichtete HSV kam bei plötzlichen Ballverlusten häufig in Not. Die Offensive mühte sich in der mitreissenden, teilweise wilden Partie und hatte ebenfalls Tormöglichkeiten. Es fehlte jedoch die Präzision.

Schonlau und Heyer per Hacke schienen die Gastgeber auf die Siegerstrasse zu bringen. Aber die mutigen Hessen hielten gegen die favorisierten Gastgeber stark dagegen.

Bei den Darmstädtern präsentierte sich Klaus Gjasula als effektiver Abräumer. Der defensive Mittelfeldspieler war erst wenige Tage zuvor aus Hamburg zu den Hessen gewechselt und spielte besonders motiviert.

Mehr zum Thema:

Bundesliga HSV