Die TSG Hoffenheim muss am Sonntag gegen Bremen auf dreizehn Spieler verzichten. Darunter auch Kramaric.
Hat mit Personalsorgen zu kämpfen: Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeness. Foto: Sven Hoppe/dpa-pool/dpa
Hat mit Personalsorgen zu kämpfen: Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeness. Foto: Sven Hoppe/dpa-pool/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die TSG Hoffenheim im Verletzungspech: Satte dreizehn Spieler fallen aus.
  • Am Sonntag treffen die Hoffenheimer auf Werder Bremen

Neben den ohnehin schon fehlenden zehn Akteuren um den WM-Zweiten Andrej Kramaric werden gegen Werder auch Kevin Vogt (fünfte Gelbe Karte), Mijat Gacinovic (Verletzung im Europapokal-Spiel) und Stefan Posch (positiver Corona-Test) nicht dabei sein.

«Natürlich können wir das nicht gebrauchen. Aber das ist die Situation», sagte Hoeness.

Die TSG hatte am Donnerstagabend eine Zwei-Tore-Führung in der Europa-League-Spiel gegen Molde FK verspielt und war nicht über ein 3:3 hinausgekommen. Schon in der Hinserie war Hoffenheim wegen zahlreicher Corona-Fälle und Verletzungen immer wieder arg geschwächt angetreten.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Coronavirus