Nach dem 0:1 im Relegations-Hinspiel steht Hertha Berlin vor dem Abstieg aus der Bundesliga. Trainer Felix Magath glaubt auswärts beim HSV noch an die Wende.
Felix Magath Bundesliga
Hertha-Cheftrainer Felix Magath droht der erstmalige Abstieg aus der Bundesliga. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Hertha muss in Hamburg gewinnen, um den Abstieg noch zu verhindern.
  • Trainer Felix Magath spricht von einer unglücklichen Pleite in einem ausgeglichenen Spiel.

Dank eines etwas glücklichen Treffers gewinnt der HSV das Hinspiel der Bundesliga-Relegation auswärts in Berlin mit 1:0. Eine als Flanke gedachte Hereingabe segelt über Hertha-Goalie Christensen hinweg ins Tor. Ex-FCSG-Profi Muheim lässt sich den Assist gutschreiben.

Damit stehen die «alte Dame» aus Deutschlands Hauptstadt unmittelbar vor dem Abstieg aus dem Oberhaus. Trainer Felix Magath findet nach der Partie: «Wir sind aufgetreten wie ein Bundesligist – der HSV aber auch.» Am Ende sei der Gegner die glücklichere Mannschaft gewesen.

Bundesliga Felix Magath
Riesige Enttäuschung bei Herthas Lucas Tousart nach der 0:1-Pleite im Relegations-Hinspiel der Bundesliga gegen den HSV. - keystone

Der HSV habe jetzt etwas bessere Karten, «aber wir fahren nicht chancenlos nach Hamburg. Ich glaube noch daran, dass wir es in Hamburg biegen können», so Felix Magath.

Der 68-Jährige ist in seiner gesamten Laufbahn noch nie aus der Bundesliga abgestiegen. Diese Premiere will er nun ausgerechnet gegen seinen Herzensclub verhindern. Magath begann 1993 seine Trainer-Karriere bei den Hanseaten.

Das Rückspiel in der Relegation findet am nächsten Montag um 20.30 Uhr statt.

Schafft Hertha die Wende noch?

Mehr zum Thema:

Hertha Berlin Bundesliga HSV Trainer Felix Magath