Gylfi Sigurðsson wird beim Quali-Spiel gegen Deutschland nicht auf dem Platz stehen. Die Isländer müssen auf ihren Top-Spieler verzichten.
Gylfi Sigurðsson
Evertons Gylfi Sigurðsson, rechts, wird von Chelseas Cesar Azpilicueta während des englischen Premier-League-Fußballspiels zwischen Chelsea und Everton im Stadion an der Stamford Bridge in London herausgefordert. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Gylfi Sigurðsson ist im WM-Quali-Spiel gegen Deutschland nicht mit von der Partie.
  • Auch die Spiele gegen Armenien und Liechtenstein wird der Topspieler von Island verpassen.

Gylfi Sigurðsson wird beim WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland nicht für die isländische Nationalmannschaft auflaufen. Das Spiel findet am Donnerstag um 20.45 in Duisburg statt.

Gylfi Sigurðsson: «Ein neues Kapitel»

Arnar Vidarsson, der Nationaltrainer von Island, erklärte: «Wir sind enttäuscht, dass Gylfi nicht bei uns sein kann. Aber wir freuen uns sehr für die beiden, dass in ihrem Leben ein neues Kapitel beginnt.»

Anscheinend hat der Ausfall von Gylfi Sigurðsson einen familiären Hintergrund. Denn der Trainer führt weiter aus: «Es gibt im Leben wichtigere Dinge als Fussball. Die Familie ist die Nummer eins.»

Alfred Finnbogason fehlt auch

Für Island werden auch die künftigen Quali-Spiele schwierig. Sigurðsson wird auch gegen Armenien und gegen Liechtenstein nicht auf dem Platz stehen. Zudem müssen sie auf den verletzen Stürmer vom Bundesligisten FC Augsburg Alfred Finnbogason verzichten.

Mehr zum Thema:

Trainer FC Augsburg