Der kriselnde FC Barcelona hat in der Copa del Rey mit Mühe eine Blamage gegen einen Drittligisten abgewendet. Nach Rückstand gewinnt Barça noch mit 2:1.
FC Barcelona Deportivo Linares
Der FC Barcelona blamiert sich in der Copa del Rey gegen Deportivo Linares. - Twitter/@Barcawelt

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Barcelona wendet in der Copa del Rey eine Blamage gegen Linares ab.
  • Trainer Xavi setzte gegen den krassen Aussenseiter auf eine stark rotierte Mannschaft.
  • Erst in der zweiten Hälfte drehen die Katalanen einen Rückstand gegen den Drittligisten.

Mit Müh und Not hat der kriselnde FC Barcelona eine Blamage in der Copa del Rey verhindert: Im Sechzehntelfinal muss das Team von Trainer Xavi einen Rückstand gegen den Drittligisten Linares umdrehen.

Das Führungstor für den krassen Aussenseiter fällt dabei schon nach nicht einmal 20 Minuten. Hugo Diaz versenkt eine Flanke von Francisco Carnicer aus kurzer Distanz wuchtig mit dem Kopf.

Das Tor zum 1:0 für den Drittligisten Linares gegen den FC Barcelona. - Twitter/@ESPNFC

Barça dominiert danach das Spiel, hat mehr als 80 Prozent Ballbesitz. Trotzdem dauert es bis zur zweiten Halbzeit, ehe der Favorit den Rückstand wettmachen kann. Der eingewechselte Ousmane Dembele trifft nach knapp einer Stunde zum 1:1-Ausgleich.

FC Barcelona zittert sich zum Achtelfinal-Einzug

Wenig später trifft Ferran Jutgla zur 2:1-Führung für die Gäste. Für den 22-Jährigen ist es der zweite Pflichtspieltreffer für den FC Barcelona. In der Liga hatte er Mitte Dezember gegen Elche seinen ersten Treffer erzielt.

Danach haben die Hausherren aber noch die Grosschance auf den Ausgleich: Cristian Carracedo trifft mit einem gut angetragenen Schuss aber nur Aluminium. Auf der Gegenseite hämmert auch Dembele einen Ball an die Querlatte.

Mehr zum Thema:

Trainer Liga FC Barcelona