Zum Gedenken an ihr Fussball-Idol Diego Maradona haben sich am Wochenende zahlreiche Fans in der Stadt Rosario in Argentinien versammelt.
Denkmal für Maradona in Santa Clara del Mar in Argentinien
Denkmal für Maradona in Santa Clara del Mar in Argentinien - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Fussballstar wäre an diesem Wochenende 61 Jahre alt geworden.

Der legendäre Fussball-Star wäre an diesem Wochenende 61 Jahre alt geworden. Mit dem Ruf «Marado... Marado...» erinnerten die Fans an den Mittelfeldspieler mit der Nummer 10, der für viele von ihnen wie ein Gott war.

Der Fan-Club «Kirche des Maradona» war in den 1990er Jahren in Rosario im östlichen Zentrum des südamerikanischen Landes entstanden. «Ich glaube, das ist die grösste Maradona-Bewegung der Welt», sagte einer der Gründer, Alejandro Verón, der Nachrichtenagentur AFP. Die «Kirche» hat nach eigenen Angaben tausende «Gläubige» in über 50 Ländern.

Zwischen Umarmungen und Tränen riefen sich die Fans am Samstag (Ortszeit) zahlreiche Anekdoten aus dem Leben von Maradona in Erinnerung. Das traditionelle Treffen fand erstmals nach seinem Tod statt. Die internationale Fussball-Legende - zugleich ein nationaler Held - war am 25. November vergangenen Jahres im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Gedenkveranstaltungen für Maradona gab es am Samstag auch in anderen Städten Argentinies, auch im Stadion Bombonera in Buenos Aires.

cp

Mehr zum Thema:

Herzinfarkt Stadion Tod Diego Maradona