Eintracht Frankfurt demütigt Barcelona in dessen Stadion. Der Bundesligist als krasser Aussenseiter gewinnt im Camp Nou mit 3:2.
Eintracht Frankfurt
Die Spieler von Eintracht Frankfurt jubeln nach dem Führungstor. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eintracht Frankfurt gewinnt in Barcelona mit 3:2
  • Dem Aussenseiter gelingt mit dem Sieg eine Sensation.
  • Damit qualifiziert sich der Bundesligist für den Halbfinal der Europa League.

Eintracht Frankfurt zeigt nach dem 1:1 im Hinspiel erneut eine super Leistung. Dieses Mal gelingt dem Team von Trainer Glasner so etwas wie ein perfektes Spiel.

Was für ein Auftakt. Nach nur drei Minuten ringt Barcelonas Garcia im Strafraum Lindström zu Boden. Kostic verwandelt den Penalty sicher.

Kann Eintracht Frankfurt die Europa League gewinnen?

Was ist bloss mit Barcelona los? Schon am Wochenende verursachten die Katalanen drei Elfmeter!

Frankfurt spielt weiter frech mit und geht nach 36 durch eine Traumkiste von Borre sogar 2:0 in Führung. Die tausenden mitgereisten Frankfurt-Fans trauen ihren Augen nicht.

Nach der Pause drückt Barcelona auf den Anschluss. Doch richtig gefährlich wird es nie. Im Gegenteil: Filip Kostic gelingt in der 67. Minute sogar das 3:0 für Frankfurt.

Und zu guter Letzt wird dem FC Barcelona auch noch der Ehrentreffer wegen Offside aberkannt. Erst in der Nachspielzeit gelingt Busquets die Resultatkosmetik. In den neun Minuten der Nachspielzeit kommen die Spanier dann tatsächlich noch zu mehreren Torchancen.

Und in der 10. Minute der Verlängerung gelingt Barcelona tatsächlich per Elfmeter noch das 2:3. Doch am Verdikt ändert sich nichts mehr.

Im Halbfinal der Europa League kommt es damit zu folgenden Begegnungen:

RB Leipzig – Rangers
Eintracht Frankfurt – West Ham United

Mehr zum Thema:

Europa League FC Barcelona RB Leipzig West Ham Trainer Stadion Camp Nou