Pascal Testroet hat dem abstiegsbedrohten SV Sandhausen einen überraschenden Auswärtssieg gegen Fortuna Düsseldorf beschert.
Der Sandhausener Pascal Testroet (l) setzt sich gegen den Düsseldorfer Dragos Nedelcu durch. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Der Sandhausener Pascal Testroet (l) setzt sich gegen den Düsseldorfer Dragos Nedelcu durch. Foto: Roland Weihrauch/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor 10.543 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena spielte Fortuna mit der gleichen Elf wie beim 1:1 gegen Spitzenreiter St.

Dank seines Treffers in der 7. Minute feierten die Gäste einen 1:0 (1:0)-Erfolg und verbesserten sich vorerst auf den 16. Tabellenplatz in der 2. Fussball-Bundesliga. Damit liegt Sandhausen nur noch drei Punkte hinter den Düsseldorfern, die im letzten Spiel des Jahres erneut ohne Heimerfolg blieben. Nach der achten Saisonniederlage steckt das Team von Trainer Christian Preusser mit 20 Zählern weiterhin in der unteren Tabellenhälfte fest, der Druck auf den in die Kritik geratenen Trainer dürfte sich damit wieder erhöhen.

Vor 10.543 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena spielte Fortuna mit der gleichen Elf wie beim 1:1 gegen Spitzenreiter St. Pauli, geriet aber bereits früh ins Hintertreffen. In einer lange Zeit tempo- und ereignisarmen Partie gelang dem SV Sandhausen ein Start nach Mass. Mit dem ersten Torschuss brachte Testroet die Gäste in Führung.

Fortuna präsentierte sich wieder mit einer Dreier-Abwehrkette. Die Mannschaft bemühte sich um Ballbesitz und Spielanteile, tat sich gegen gut gestaffelte Gäste aber schwer im Spielaufbau und blieb vor dem Tor viel zu ungefährlich und ungenau in seinen Aktionen. Christoph Klarer hatte nach rund einer halben Stunde per Kopf die beste Düsseldorfer Torgelegenheit.

Nach der Pause begannen die Gastgeber druckvoller und mit mehr Zug zum Tor. Ein satter Schuss von Khaled Narey (70.) wirkte zunächst wie ein Weckruf. Fortuna versuchte, aus einer sicheren Viererkette heraus den Druck nach vorne zu erhöhen, schaffte aber nicht mehr die Wende. Aufregendste Szene war ein zunächst gegebener, dann aber zurückgenommener Handelfmeter in der 86. Minute.

Mehr zum Thema:

Trainer Bundesliga