Cristiano Ronaldo erzielte gegen Arsenal seine Tore 800 und 801. Damit bewirbt er sich für den Stammplatz unter Neu-Trainer Rangnick, der auf der Tribüne sass.
Ronaldo
Ralf Rangnick sah von der Tribüne eine überzeugende Leistung von Superstar Cristiano Ronaldo. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Cristiano Ronaldo hat als erster Profi sein 800. Tor.
  • Für seine aktuell 801 Treffer benötigte er 1095 Spiele.
  • Wird er auch unter Neu-Trainer Ralf Rangnick Stammspieler sein?

Cristiano Ronaldo durchbricht eine weitere magische Marke. Noch nie zuvor hat ein Fussballer 800 Tore in seiner Profikarriere geschossen. Gegen Arsenal gelangen dem Portugiesen die Treffer 800 und 801. Damit distanziert er sich weiter von Pele (765 Tore) und seinem grossen Rivalen Lionel Messi (756).

Der Portugiese traf für vier verschiedene Teams. Real Madrid (450 Tore), Manchester United (130), Juventus Turin (101) und Sporting Lissabon (5). Hinzu kommen 115 Treffer für die Nationalmannschaft – ebenfalls ein Rekord. Insgesamt brauchte er 1095 Spiele für seine 801 Tore.

Vom Doppelpack, das Ronaldo beim 3:2-Sieg gegen Arsenal schnürte, dürfte nicht nur der Verein profitieren. Der 36-Jährige hat damit auch beste Werbung für sich gemacht. Denn auf der Tribüne sass sein zukünftiger Trainer Ralf Rangnick. Der Deutsche musste den Platz auf der Bank nochmals Interims-Coach Michael Carrick überlassen.

Sein Debüt wird Rangnick wegen Verzögerungen bei der Arbeitsbewilligung erst am Sonntag geben. Bis dahin dürften sich englische Medien weiter mit der Frage beschäftigen: Was geschieht mit Superstar Ronaldo, wenn der neue Coach sein Team aufstellt? Sie mutmassen schon seit der Vorstellung des neuen Trainers, dass es zwischen den beiden nicht harmonieren wird.

Ronaldo zu alt für Rangnick-Fussball?

Grund dafür ist die Spiel-Philosophie von Ralf Rangnick: Der 63-Jährige fordert, dass der Gegner sofort unter Druck gesetzt wird. Sein Ziel ist es, den Ball innert acht Sekunden zurückzuerobern und dann schnell anzugreifen.

Ralf Rangnick
Wird Interimstrainer bei Manchester United: Ralf Rangnick. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa - dpa-infocom GmbH

Eine kräftezehrende Spielweise, die von allen Spielern vollen Einsatz beim Pressing erwartet. Doch Pressing gehört weder zu den Stärken noch zu den Lieblingsbeschäftigungen Ronaldos auf dem Platz. Zudem ist er mit seine 36 Jahren nicht mehr der Jüngste. Der neue Spielstil könnte ihn konditionell vor Probleme stellen.

Wird Ronaldo auch unter Rangnick Stammspieler sein?

Andererseits stellt sich aber die Frage, ob der neue Trainer den Fanliebling und besten Torschützen auf die Bank setzen kann. Nach dem siegbringenden Doppelpack gegen Arsenal dürfte die Antwort darauf wohl eher Nein lauten.

Premier LeagueSpSNUTorePkt
1.Manchester City LogoManchester City21172253:1353
2.Chelsea LogoChelsea21122745:1643
3.FC Liverpool LogoFC Liverpool20122652:1842
4.Arsenal LogoArsenal20117233:2535
5.West Ham LogoWest Ham20106437:2734
6.Tottenham Hotspur LogoTottenham Hotspur18105323:2033
7.Manchester United LogoManchester United1996430:2731
8.Wolverhampton LogoWolverhampton1987414:1428
9.Brighton Hove Albion LogoBrighton Hove Albion1964920:2027
10.Leicester City LogoLeicester City1877431:3325
11.Crystal Palace LogoCrystal Palace2057829:3023
12.Brentford LogoBrentford1968523:2623
13.Aston Villa LogoAston Villa19711125:3022
14.FC Southampton LogoFC Southampton1946920:2921
15.Everton LogoEverton1859423:3219
16.Leeds United LogoLeeds United1948721:3719
17.Watford LogoWatford18413122:3613
18.Burnley LogoBurnley1718816:2711
19.Newcastle United LogoNewcastle United19110819:4211
20.Norwich LogoNorwich1921348:4210

Mehr zum Thema:

Sporting Lissabon Manchester United Juventus Ralf Rangnick Lionel Messi Real Madrid Trainer Arsenal Ronaldo