In der Bundesliga fern ab vom Kurs, in der Champions League im Soll. Borussia Dortmund kann gegen den FC Sevilla auf den ersten Viertelfinal-Einzug in der europäischen Königsklasse seit 2017 hoffen.
Warnt vor dem Rückspiel gegen Sevilla vor zu grosser Sorglosigkeit: BVB-Coach Edin Terzic. Foto: Bernd Thissen/dpa
Warnt vor dem Rückspiel gegen Sevilla vor zu grosser Sorglosigkeit: BVB-Coach Edin Terzic. Foto: Bernd Thissen/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In den vergangenen beiden Jahren war das Achtelfinale der Champions League für Borussia Dortmund Endstation.

Das soll sich am heutigen Dienstag (21.00 Uhr/Sky) im zweiten Duell des Fussball-Bundesligisten mit dem FC Sevilla ändern. Die Chancen stehen gut.

AUSGANGSLAGE: Nach dem 3:2 vor drei Wochen in Andalusien geht der BVB mit prächtiger Ausgangslage in das Achtelfinal-Rückspiel. Die Treffer von Mahmoud Dahoud und Erling Haaland (2) ebneten den Weg zum Sieg. Das werten alle Beteiligten als gutes Omen: Denn nach einem Auswärtssieg in einem Europapokal-Hinspiel scheiterte der Revierclub bisher nur einmal: 2004 im UI-Cup gegen den KRC Genk (1:0, 1:2). Dennoch warnte Trainer Edin Terzic seine Profis vor zu grosser Sorglosigkeit. «Wir brauchen zwei gute Spiele. Das haben wir im letzten Jahr gesehen», sagte der Coach mit Verweis auf den Achtelfinal-Knockout gegen Paris. Nach einem 2:1 daheim unterlag der BVB in Frankreich mit 0:2.

PERSONAL: Neben dem Langzeitverletzten Axel Witsel fällt mit Jadon Sancho eine weitere eigentlich unverzichtbare Stammkraft lange aus. Zudem drohen die Ausfälle von Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna. Beide Profis fehlten am Montag beim Abschlusstraining. Dennoch hofft Coach Terzic auf eine rechtzeitigen Genesung des Aussenverteidigers und des Angreifers. «Wir geben die Hoffnung noch nicht auf», sagte der BVB-Coach und will beide angeschlagenen Profis am Morgen vor der Partie noch mal testen.

GEGNER: Der FC Sevilla hat sich als Rekordsieger im UEFA-Cup beziehungsweise der Europa League (2006/ 2007/2014/2015/2016/ 2020) höchste internationale Wertschätzung erworben und gilt als Spezialist für K.o.-Spiele. Doch die derzeitige Form verheisst für das Gastspiel in Dortmund wenig Gutes. Erstmals in der Ära von Coach Julen Lopetegui seit Sommer 2019 verlor das Team drei Pflichtspiele in Serie - zuletzt mit 1:2 beim bisherigen Vorletzten Elche.

TRAINERREAKTIONEN:

Edin Terzic (Borussia Dortmund): «Wir erwarten ein sehr gutes Sevilla und sind sicher, dass sie morgen ein anderen Gesicht zeigen wollen. Deshalb müssen auch wir bereit sein, besser zu spielen als in Sevilla.»

Julen Lopetegui (FC Sevilla): «Wir haben grosse Lust, das Ergebnis noch umzudrehen. So werden wir es angehen. Wir werden versuchen, ein grossartiges Spiel zu zeigen.»

Mehr zum Thema:

BundesligaChampions LeagueFC SevillaTrainerAxel WitselEuropa LeagueJulen LopeteguiBVB