Fussball-Bundesligist Arminia Bielefeld schöpft nach zwei Siegen zum Ende der Hinrunde neuen Mut im Kampf um den Klassenerhalt.
Frank Kramer geht guten Mutes in die Rückrunde. Foto: Andreas Gora/dpa
Frank Kramer geht guten Mutes in die Rückrunde. Foto: Andreas Gora/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Leistungen in der Hinrunde bezeichnete der 49 Jahre alte Coach als «häufig ordentlich» und verwies auf die Defensive mit akzeptablen 22 Gegentoren.

«Wir haben gezeigt, dass wir es können. Diesen Weg müssen wir weitergehen», sagte Trainer Frank Kramer. Dank der beiden 2:0-Erfolge über Bochum und Leipzig konnte der Tabellenvorletzte den Rückstand auf Relegationsrang 16 vor der kurzen Winterpause auf einen Punkt verkürzen.

Die Leistungen in der Hinrunde bezeichnete der 49 Jahre alte Coach als «häufig ordentlich» und verwies auf die Defensive mit akzeptablen 22 Gegentoren. Nur vier Bundesligisten kassierten weniger Treffer. Dafür sieht er im Spiel nach vorn reichlich Nachholbedarf: «In der Offensive müssen wir effektiver werden.»

Mehr zum Thema:

Trainer Bundesliga