AS Roma und Trainer José Mourinho schlagen Leicester City und qualifizieren sich für den Conference League Final. Dort treffen die Römer auf Feyenoord.
AS Roma Leicester City
AS Roma: Tammy Abraham (L) jubelt nach seinem Tor Leicester City. EPA/ETTORE FERRARI - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die AS Roma gewinnt in der italienischen Hauptstadt gegen Leicester City mit 1:0.
  • Das entscheidende Tor erzielt Stürmer Tammy Abraham.
  • Im Final kommt es zum Duell mit Feyenoord Rotterdam.

Die AS Roma jubelt früh. Bereits nach 11 Minuten bringt der englische Stürmer Tammy Abraham die Römer per Kopf in Führung.

In der Folge lassen sich die Italiener nicht mehr aus der Ruhe bringen. Die «Foxes» aus Leicester bleiben offensiv harmlos. Die Finalqualifikation für Rom mit ihrem Trainer José Mourinho ist verdient.

Finalgegner der AS Roma ist Feyenoord Rotterdam. Das Team aus den Niederlanden verteidigt den 3:2-Sieg aus dem Hinspiel in Marseille. Die beiden Mannschaften trennen sich an der französischen Mittelmeerküste 0:0. Das Spiel wurde vom Schweizer Schiedsrichter Schärer geleitet.

Das erste Endspiel der Conference League zwischen der Roma und Feyenoord Rotterdam findet am Mittwoch 25. Mai in Tirana statt.

Mehr zum Thema:

Feyenoord Rotterdam Leicester City José Mourinho Trainer AS Roma