Das schmerzt! Das Frauen-Team von Arsenal verliert ein internes Testspiel gegen die U15-Jungenmannschaft – und das auch noch mit 0:5.
Arsenal Frauen Training
Das Frauen-Team von Arsenal trainiert seit Neuestem gegen die U15-Jungs aus der Gunners-Akademie. - Arsenal.com
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Arsenals Frauen-Boss Jonas Eidevall lässt seine Spielerinnen gegen die U15-Jungs spielen.
  • Diese seien physisch stärker und schneller als jedes gegnerische Frauen-Team.
  • Ein Testspiel vor dem Saisonstart gewannen die Nachwuchs-Kicker gleich mit 5:0.

In Abwesenheit zahlreicher Stars – darunter auch die Schweizer Nati-Spielerin Lia Wälti – testet Arsenals Frauen-Team zu Hause in London. Gegner ist die U15-Nachwuchsmannschaft aus Arsenals Jungen-Akademie.

Sollte Frauenfussball gleich bezahlt werden wie Männerfussball?

Und die verpasst den ersatzgeschwächten Women's-Super-League-Kickerinnen eine echte Abreibung: Gleich mit 0:5 gehen die Gunners-Frauen gegen die U15-Jungs laut «Daily Mail» unter. Kurios: Genau das hatte sich Trainer Jonas Eidevall erhofft.

«Training härter als unsere Spiele»

Gegenüber «The Athletic» hatte der Schwede vor dem Sommer angekündigt, künftig regelmässig gegen die Nachwuchs-Kicker testen zu wollen. «Sie sind physisch stärker und schneller als alle, gegen die wir in der Champions League spielen», so Eidevall.

Jonas Eidevall Arsenal
Arsenal-Trainer Jonas Eidevall will seine Spielerinnen im Training besonders fordern. - Arsenal.com

Die U15-Gunners sollen also als Messlatte für seine Spielerinnen fungieren. «Das ist etwas, wofür viele Teams alles geben würden: Wir machen unser Training härter als unsere Spiele», kündigte Eidevall an.

Arsenal Training
Die Spielerinnen von Arsenal im Training. - Arsenal.com

Die U15 nimmt der Arsenal-Trainer aus einem einfachen Grund in die Pflicht: «Das ist eine gute Altersgruppe, weil sie physisch noch nicht so ausgewachsen sind. Sie sind ein bisschen schneller als unsere Spielerinnen, aber nicht unmöglich.»

Arsenal muss auf Stammkräfte verzichten

Das Testspiel hinter verschlossenen Türen war angesichts zahlreicher Absenzen aber auch nur teilweise ernst zu nehmen. Mindestens ein halbes Dutzend Stammspielerinnen fehlte wegen Nati-Einberufungen. Wer auflaufen durfte, teilte Arsenal nicht mit.

Lia Wälti Arsenal
Nati-Star Lia Wälti im Einsatz für Arsenal in der Women's Champions League. - Keystone

Besser lief es in der Vorbereitung für die englischen Meisterinnen von Chelsea: Sie setzten sich in einem internen Testspiel mit 4:3 gegen die U18 durch. Dort waren Stars wie Europameisterin Millie Bright aber für Chelsea im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Champions League Schweizer Nati Trainer Kicker Arsenal