Die Major League Soccer (MLS) wird aufgestockt.
David Beckham (r) und Jorge Mas (l), Mitbesitzer von Inter Miami CF, stehen neben Don Garber, dem Major League Soccer-Kommissar.
David Beckham (r) und Jorge Mas (l), Mitbesitzer von Inter Miami CF, stehen neben Don Garber, dem Major League Soccer-Kommissar. - Richard Drew/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Wie MLS-Commissioner Don Garber mitteilte, werden der Name und das Wappen der noch zu gründenden Mannschaft im Vorfeld der Premieren-Saison bekannt gegeben.

San Diego wird von 2025 an der 30. Club in der nordamerikanischen Fussball-Meisterschaft.

Wie MLS-Commissioner Don Garber mitteilte, werden der Name und das Wappen der noch zu gründenden Mannschaft im Vorfeld der Premieren-Saison bekannt gegeben. Das neue Team wird seine Heimspiele im Snapdragon Stadium austragen, in dem bereits das Frauen-Team San Diego Wave FC spielt. Das Stadion ist auch Spielstätte für den Gold-Cup vom 16. Juni bis 16. Juli dieses Jahres, bei dem der Kontinentalmeister von Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik ermittelt wird.

Mit dem südkalifornischen San Diego wird die MLS auf 30 Teams aufgestockt, dann mit je 15 Mannschaften in Eastern und Western Conference, darunter drei Teams aus Kanada. «Wir sind begeistert, San Diego als unser 30. Team in der Major League Soccer willkommen zu heissen», sagte Garber. Man sei seit vielen Jahren davon überzeugt, dass San Diego aufgrund seiner jugendlichen Energie, seiner grossen Vielfalt und der Tatsache, dass Fussball für so viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens ist, ein hervorragender MLS-Markt sein würde.

Eigentümer des neuen Teams ist neben dem Milliardär Mohamed Mansour und dem Baseball-Star Manny Machado von den San Diego Padres der Stamm der Sycuan, die als erste indigene Nation Miteigentümer eines Fussball-Profi-Clubs in den USA sind.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Major League SoccerWestern ConferenceEnergieStadionLiga