Den Gladbach-Fans ist der Kragen geplatzt! Nach der Derby-Pleite gegen Köln steht Trainer Adi Hütter (52) bei den «Fohlen» heftig in der Kritik.
Borussia Mönchengladbach Adi Hütter
Borussia Mönchengladbach verliert das Derby gegen Köln – die Fans sind stinksauer. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Borussia Mönchengladbach verliert das Derby gegen Köln mit 1:3.
  • Erstmals sind «Hütter raus»-Rufe zu hören, zudem stürmen Anhänger das Club-Gelände.

Es kommt doch keine Ruhe auf bei Borussia Mönchengladbach. Nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen schien die Truppe von Adi Hütter (52) wieder in der Spur zu sein. Doch mit der Derby-Pleite gegen Köln am Samstag ist die Stimmung wieder im Keller. Jetzt sind auch die Fans stinksauer!

Borussia Mönchengladbach
Breel Embolo und seine Kollegen von Borussia Mönchengladbach verliere das Derby gegen den 1. FC Köln. - Keystone

Schon die Niederlage gegen Rivale Bayer Leverkusen schmerzte die Fan-Seele bei den «Fohlen». Doch das 1:3 gegen die Kölner bringt das Fass zum Überlaufen.

Zur Pause liegt das Team von Yann Sommer bereits mit 0:3 zurück. Zuviel für die Anhänger, erstmals sind in Gladbach «Hütter raus»-Rufe zu vernehmen.

Gladbach
Die Gladbacher Polizei ist am Samstagabend mit einem Grossaufgebot vor Ort. - Screenshot Sky

Nach dem Spiel sollen einige Anhänger das Vereinsgelände gestürmt haben, forderten eine Aussprache. Bei der Geschäftsstelle musste die Polizei eingreifen.

Gladbach plant weiter mit Adi Hütter

Dabei hat die Borussia für Adi Hütter erst im Sommer über sieben Millionen Franken an Eintracht Frankfurt überwiesen! Geht es nach der «Bild», hat der YB-Meisterheld in Gladbach drei Probleme. Es fehle der Draht zur Mannschaft, das Team sei nicht fit genug – und taktisch fehle ein «Plan B».

Adi Hütter
Adi Hütter steht bei Borussia Mönchengladbach in der Kritik. - Keystone

Besonders die Fitness ist bei der intensiven Spielweise des Österreichers ein Problem. Schon zu seinen YB-Zeiten war Hütters Fussball geprägt von intensivem Anlaufen und hohem Tempo. Macht die Fitness nicht mit, wird es schwierig.

Trotz den hässigen Fans scheint Adi Hütter fest im Sattel zu sitzen. Der Club hat bereits vor dem Derby gegen Köln erklärt, mit dem Trainer in die neue Saison zu gehen. Und auch Hütter sieht seine Zukunft bei den «Fohlen».

Kann sich Adi Hütter die Gunst der Fans wieder zurückholen?

Finden Fans und Trainer in den letzten vier Saisonspielen nochmal zueinander? Das Restprogramm ist mit Freiburg, Leipzig, Frankfurt und Hoffenheim allerdings kein Spaziergang.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München34245597:3777
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund34229385:5269
3.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen34198780:4764
4.RB Leipzig LogoRB Leipzig341710772:3758
5.Union Berlin LogoUnion Berlin34169950:4457
6.SC Freiburg LogoSC Freiburg341591058:4655
7.1. FC Köln Logo1. FC Köln3414101052:4952
8.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 05341314750:4546
9.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim341314758:6046
10.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach341213954:6145
11.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt3410121245:4942
12.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg341216643:5442
13.VFL Bochum LogoVFL Bochum341216638:5242
14.FC Augsburg LogoFC Augsburg341016839:5638
15.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart347151241:5933
16.Hertha Berlin LogoHertha Berlin34919637:7133
17.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld345161327:5328
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth34322928:8218

Mehr zum Thema:

Borussia Mönchengladbach Eintracht Frankfurt Bayer Leverkusen Yann Sommer Franken Trainer Adi Hütter Gladbach BSC Young Boys