Die ZSC Lions tun sich gegen Lausanne in der Offensive lange schwer. Im letzten Drittel dreht der «Zett» jedoch auf und dreht die Partie zu seinen Gunsten.
ZSC
Lausanne-Topscorer Robin Kovacs im Duell mit Willy Riedi von den ZSC Lions. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ZSC Lions bezwingen Lausanne auswärts mit 5:1.
  • Kurios: Alle Tore schiessen die Zürcher im letzten Drittel.

Nach dem Sieg gegen Lugano legt der ZSC nach. Die Zürcher gewinnen auswärts gegen Lausanne und feiern den zweiten Saisonerfolg.

Lausanne geht in Führung

Die Fans müssen sich am Sonntagabend lange gedulden. Beide Teams tun sich im Angriffsspiel und Powerplay zunächst schwer. Es dauert bis zur 31. Minute, ehe Lausannes Fuchs seine Farben in Führung bringt.

zsc
Dominik Diem von den ZSC Lions im Spiel gegen Lausanne. - keystone

Das Heimteam nimmt durch den Treffer Fahrt auf. Bei Zürich fehlt es im letzten Drittel an der Präzision. Lausanne ist dem 2:0 fortan näher, als die Gäste dem Ausgleich.

Zürcher Wende im letzten Drittel

Im Schlussabschnitt bietet sich den Zürchern dann die grosse Chance zum 1:1. Und sie nutzen sie! Bei fünf gegen drei bringt Wallmark die Scheibe vor das Tor, wo sie Jelovac (41') ins eigene Tor ablenkt.

Und jetzt ist der ZSC im Spiel. Innert einer Minute stellt das Team von Trainer Grönborg auf 3:1. Zuerst markiert Topscorer Riedi (44') das zweite Tor. Nur wenige Sekunden später trifft auch Marti (45').

ZSC
Reto Schäppi (r.) setzt sich gegen Joel Genazzi durch. - keystone

Damit ist der Bann gebrochen. Bodenmann (53') und Schäppi (58') machen in der Folge alles klar. Lausanne wird im letzten Drittel eiskalt geduscht.

Trauen Sie den ZSC Lions in dieser Saison den Meistertitel zu?

Nach dem verpatzten Saisonstart hat sich der «Zett» mittlerweile gefangen. Weiter geht es für den letztjährigen Playoff-Finalisten am Dienstag (19.45 Uhr) auswärts gegen Biel. Lausanne empfängt zeitgleich die Rapperswil-Jona Lakers.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Rapperswil-Jona LakersTrainerPlayoffZSC