Trotz eines starken Schlussdrittels muss sich der SCB gegen Lugano zum zweiten Mal innert 24 Stunden geschlagen geben.
SCB HC Lugano
Berns Simon Moser, rechts, im Duell mit Luganos Torhüter Sandro Zurkirchen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SC Bern verliert gegen Lugano mit 3:4 nach Verlängerung.
  • Die Mutzen müssen sich den Tessinern zum vierten Mal in Folge geschlagen geben.

Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten fällt der erste Treffer des Spiels erst im zweiten Drittel. Raphael Herburger (26') bringt die Tessiner mit seinem sechsten Saisontor mit 1:0 in Führung.

Und nur wenige Minuten später kassiert der SCB den zweiten Gegentreffer der Partie. In Überzahl schiesst Luca Fazzini (30') das 2:0 zu Gunsten der Luganesi.

Die Berner legen im letzten Drittel einen Schlussspurt aufs Eis. Jeffrey (43'), Praplan (50') und Olofsson (56') bringen die Mutzen vom 0:2 zum 3:2. Alles deutet auf einen Sieg hin.

Die Gäste lassen sich davon aber nicht unterkriegen und gleichen durch Heed in der 58. Minute aus. Damit geht die Partie in die Overtime.

Und dort haben die Bianconeri das bessere Ende für sich. Dario Bürgler sichert den Tessinern den Zusatzpunkt und besiegelt die vierte Pleite des SCB gegen Lugano in Folge.

Mehr zum Thema:

SCB