Der EV Zug kann morgen Freitag den ersten Matchpuck auf den Meistertitel verwerten. Nicht dabei sein wird Verteidiger Santeri Alatalo.
Santeri Alatalo
Der Zuger Santeri Alatalo, rechts, gegen den Berner Simon Moser, links. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die National League eröffnet gegen Santeri Alatalo ein ordentliches Verfahren.
  • Grund dafür ist der Check gegen den Kopf von Genfs Henrik Tömmernes.
  • Alatalo wird «vorsorglich» für das Spiel am Freitag gesperrt.

Der EV Zug muss im Kampf um den Meistertitel einen Rückschlag einstecken. Zwar führen die Innerschweizer in der Serie gegen Genf-Servette mit 2:0-Siegen. Im Spiel am morgigen Freitag wird allerdings eine wichtige Teamstütze fehlen: Santeri Alatalo wird von der National League vorsorglich für ein Spiel gesperrt.

Grund dafür ist der Check gegen den Kopf von Henrik Tömmernes im Spiel am Mittwoch. Gegen Alatalo wird darüber hinaus ein ordentliches Verfahren eröffnet, teilt die Liga mit. Dieses wird zeigen, ob der Check eine längerfristige Sperre nach sich zieht.

Der EV Zug kann am Freitag mit einem Sieg den ersten Meistertitel seit 1998 klarmachen.

Mehr zum Thema:

National League Liga EV Zug