Zweite Niederlage im zweiten Spiel der National League für den SC Bern. Gegen Meister Zug setzt es zuhause eine knappe 3:4-Pleite ab.
National League
Zugs Sven Senteler jubelt über sein Tor zum 3:0 im Spiel der National League gegen den SCB. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SC Bern verliert auch das zweite Spiel der neuen Saison.
  • Die Mutzen unterliegen dem amtierenden Meister Zug mit 3:4.
  • SCB-Urgestein Beat Gerber stellt dabei aber einen neuen Rekord auf.

Bereits vor der Partie gibt es aufseiten des SCB Grund zum Feiern. Beat Gerber absolviert gegen Zug seine insgesamt 1168. Partie in der National League – so viel hat kein Spieler jemals zuvor. Damit löst das 39-jährige Urgestein Mathias Seger als bisherigen Rekordspieler ab.

EISHOCKEY, NATIONAL LEAGUE, MEISTERSCHAFT,  QUALIFIKATION, SAISON 2021/22, SC BERN, BERN, SCB, EV ZUG, ZUG, EVZ
Berns Beat Gerber wird vor der Partie für sein 1168. Spiel in der National League von SCB Sportdirektor Raeto Raffainer, links, und Liga-Direktor Denis Vaucher, rechts, geehrt. - keystone

Geschenke erhalten die Mutzen vom Gegner allerdings keine. In doppelter Überzahl trifft EVZ-Topskorer Anton Lander in der 13. Minute zur Führung für die Gäste. Ein Wechselfehler ermöglicht den Innerschweizern die 5-gegen-3-Situation.

Und nur wenig später erhöht der amtierende Meister auf 2:0. Beim Treffer durch Dario Simion (15') macht die Berner Defensive keinen soliden Eindruck. Und auch beim 3:0 durch Sven Senteler (25') fehlt dem SCB die nötige Aggressivität.

Aufbäumen des SCB kommt zu spät

Die Hausherren geben sich allerdings nicht geschlagen und kommen in der 31. Minute durch Ramon Untersander auf 1:3 heran. Ein Puckverlust im eigenen Drittel kurz vor der zweiten Pause führt aber zum 1:4 durch Lino Martschini. Damit ist die Partie aber noch längst nicht entschieden.

NAtional League
Berns Jan Neuenschwander versucht den Puck an Zugs Goalie Leonardo Genoni vorbei im Tor unterzubringen. - keystone

Die 12'571 Fans in der Berner PostFinance-Arena kommen im letzten Drittel noch einmal auf ihre Kosten. Cory Conacher bringt den SCB mit einem Doppelpack auf 3:4 heran – damit kehrt die Hoffnung zurück.

Dann kommt das Heimteam noch zu einer grossen Möglichkeit, als es für 36 Sekunden in doppelter Überzahl agieren kann. Doch der EVZ macht die Schotten dicht und rettet den knappen Vorsprung über die Zeit.

Die Resultate der National League

SC Bern - EV Zug 3:4
EHC Biel - Lausanne HC 3:2
Fribourg-Gottéron - Rapperswil 3:1
HC Lugano - SCL Tigers 1:4
ZSC Lions - Ambri-Piotta 1:2 n.V.

Mehr zum Thema:

Postfinance Geschenke EVZ National League SCB