Fribourg-Gottéron bleibt in der National League weiter an der Spitze: Mit einem 6:3-Sieg gegen Lausanne festigen die Drachen ihre Leader-Position.
National League Fribourg-Gottéron Lausanne
David Desharnais trifft zum 3:1 für Fribourg-Gottéron gegen Lausanne in der National League. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fribourg-Gottéron und der EV Zug halten an der Spitze der National League Gleichschritt.
  • Die Drachen antworten auf den Sieg des EVZ ebenfalls mit einem Erfolg.
  • Lugano feiert am Mittwoch einen Auswärtssieg bei den Lakers.

Fribourg-Gottéron antwortete im Kampf um den Leader-Thron in der National League mit einem Sieg auf die Vorgabe von Zug. Der EVZ hatte am Dienstag drei Punkte eingefahren. Der Leader setzte sich am Mittwoch nun gegen Lausanne mit 6:3 durch.

Die 1:0-Führung nach dem ersten Drittel baute der Spitzenreiter der National League zu Beginn des Mitteldrittels auf 3:0 aus. Auf diesen Rückstand fanden die Lausanner, die 24 Stunden zuvor bereits gegen Ambri-Piotta gespielt hatten, keine Antwort mehr.

Mindestens ein Zweitore-Abstand blieb immer bestehen, so sammelte auch Chris DiDomenico mit dem 13. Saisontreffer und einem Assist weitere Punkte. Er weist nach 40 Partien schon 48 Zähler aus. Als zweifacher Torschütze zeichnete sich David Desharnais aus.

Im zweiten Spiel des Abends feierte der HC Lugano einen 4:2-Auswärtserfolg bei den Rapperswil-Jona Lakers. Die Ticinesi führen dabei früh im Mitteldrittel mit 2:0 und lassen sich die Butter danach nicht mehr vom Brot nehmen.

Mehr zum Thema:

Rapperswil-Jona Lakers HC Lugano EVZ National League