Der HC Ambri-Piotta geniesst den Luxus in der neuen Gottardo-Arena. Jedoch verabschiedete sich der Verein mit tränenden Augen von der altehrwürdigen Valascia.
Spieler des HC Ambri-Piotta bedanken sich bei ihren Fans nach einem Spiel in der Valascia.
Spieler des HC Ambri-Piotta bedanken sich bei ihren Fans nach einem Spiel in der Valascia. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der HC Ambri-Piotta zügelt in die neue moderne Gottardo-Arena.
  • Trainer Luca Cereda bangt um den Geist von Ambri durch den neuen Luxus.

Der Eishockeyklub aus Ambri eröffnet das neue Stadion, die Gottardo-Arena. Dabei handelt es sich um eine Multifunktionsarena, welche vom Star-Architekten Mario Botta für 51 Millionen Franken geplant wurde.

Moderne Garderoben und gute Infrastruktur, Trainer Luca Cereda jedoch mit ernstem Gesichtsausdruck, wie die Zeitung der «NZZ» berichtet.

«Ja, ich mache mir Sorgen, ob wir den Geist Ambris in dieses neue Stadion transportieren können. Es fühlt sich an wie Luxus, aber Luxus ist nicht unsere Welt. Wir müssen schauen, dass wir unsere Werte bewahren: harte Arbeit, Loyalität, Kampfbereitschaft», so der 40-jährige Trainer.

Die alte Valascia liegt in einer Lawinenschutzzone und muss deshalb zurückgebaut werden. Das war der eigentliche Grund für den Umzug des Eishockeyklubs.

Mehr zum Thema:

Franken Trainer Stadion NZZ Ambri Piotta