Auch im zweiten Gruppenspiel der Champions Hockey League fährt Fribourg-Gottéron einen Sieg ein. Gegen Slovan Bratislava gewinnen die Drachen 5:2.
Fribourg-Gottéron
Fribourg konnte im zweiten Spiel der diesjährigen Champions Hockey League den zweiten Sieg einfahren. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fribourg-Gottéron gewinnt nach Ocelari Trinec auch gegen Slovan Bratislava.
  • Bereits im ersten Drittel gehen die Fribourger 3:0 in Führung – am Ende steht es 5:2.

Für Fribourg-Gottéron ist der Start in die Champions Hockey League geglückt. Bereits vor zwei Tagen setzten sich die Fribourger mit 6:2 gegen die Tschechen von Ocelari Trinec durch. Nun hat Gottéron mit einem Heimsieg gegen Slovan Bratislava nachgedoppelt.

Schon im ersten Drittel sorgen Killian Mottet, Nathan Marchon und Sandro Schmid für klare Verhältnisse. Auf die Anschlusstreffer reagieren Desharnais und Gunderson dann jeweils mit einem weiteren Fribourg-Tor. So steht es am Ende 5:2 und Fribourg-Gottéron fährt einen ungefährdeten Sieg ein.

Die Schweizer stehen nun mit sechs Punkten gemeinsam mit Leksand an der Spitze. Damit beträgt der Vorsprung auf Platz drei nach zwei Spielen bereits sechs Punkte.

Mehr zum Thema:

Champions Hockey League