Eishockeyklub Fribourg-Gottéron hat in der letzten Spielzeit mehrere Millionen Franken Verlust gemacht.
Fribourg-Gottéron
Fribourg-Gottéron machte in der Saison 2020/2021 einen Verlust von über drei Millionen Franken. Im Bild: Goalie Reto Berra. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fribourg-Gottéron hat in der Saison 2020/2021 über drei Millionen Franken Verlust gemacht.
  • Grund für die «sehr spezielle Saison» war die Corona-Pandemie.

Fribourg-Gottéron hat am Dienstag im Rahmen der ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre seinen Jahresabschluss vorgestellt. In der «sehr speziellen Saison 2020/2021» wurden demnach mehr als drei Millionen Franken Verlust gemacht. Das berichtet der Eishockeyklub aus Fribourg via Mitteilung auf der Webseite. Grund für den Verlust sei die Corona-Pandemie.

Zudem wurden sechs Mitglieder des Verwaltungsrats wiedergewählt, unter ihen auch Präsident Hubert Waeber.

Slawa Bykow wurde ausserdem offiziell verabschiedet. Der langjährige Spieler von Gottéron hat zuletzt seinen Abschied aus dem Vorstand bekannt gemacht.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Franken