Letztes Jahr noch im Final – jetzt aus dem Rennen. Die Montreal Canadiens haben rein rechnerisch keine Möglichkeit mehr auf den Playoffs-Einzug in der NHL.
Montreal Canadiens
Spieler der Montreal Canadiens auf dem Eisfeld. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Den Montreal Canadiens reicht es rechnerisch nicht mehr in die NHL-Playoffs.
  • Mit dem fünften Platz haben sie wohl keine Chance auf eine der zwei Wildcards.

Die Canadiens de Montréal haben den Einzug in die Stanley Cup Playoffs verpasst. Der Grund dafür ist der 4:3-Sieg der Washington Capitals am Freitag nach dem Penaltyschiessen gegen die Buffalo Sabres.

Die Kanadier können nach dieser Partie bestenfalls den fünften Platz in der Atlantic Division erreichen. Punktemässig reicht dies aber nicht, um eine der zwei Wildcards in der Eastern Conference zu erbeuten. Den direkten Einzug in die Playoff sichern sich nur die drei besten Teams aus der Atlantic und der Metropolitan Division.

Ein tiefer Fall für die Canadiens de Montréal

Dass die Canadiens das erste Team in dieser Saison sind, die aus dem Rennen sind, liegt an deren schwachen Start. Wie die Liga schreibt, markiert das frühe Ausscheiden einen tiefen Fall für die Canadiens. Im letzten Jahr standen die kanadischen Hockeyaner noch in der Finalserie um den Stanley Cup.

Es ist seit der Expansion der NHL im Jahr 1967 erst das zweite Mal, dass den Canadiens dieses Unglück passiert.

Mehr zum Thema:

Washington Capitals Eastern Conference Buffalo Sabres Stanley Cup Liga NHL Playoffs Montreal Canadiens Playoff