Beim Spiel gegen die Ottawa Senators kann sich Brendan Lemieux von den Los Angeles Kings nicht mehr zurückhalten – und beisst seinem Gegner in die Hand.
brendan lemieux
Brendan Lemieux (r.) und Dysin Mayo (l). - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die NHL-Partie zwischen den Ottawa Senators und Los Angeles Kings artet aus.
  • Bei einem Gerangel leistet sich Brendan Lemieux eine ungewöhnliche Aktion.

Disqualifiziert wegen Beissen: Bei der Partie gegen Ottawa Senators leistete sich Brendan Lemieux von den Los Angeles Kings eine ungewöhnliche Aktion.

Im letzten Drittel kommt es zwischen Lemieux und Brady Tkachuk zum Gerangel. Dass es beim Eishockey immer wieder grob zu und hergeht, ist nichts Ungewöhnliches. Doch selbst die Schiedsrichter hatten Mühe, den Streit zu schlichten.

Brendan Lemieux beisst Brady Tkachuk in die Hand

Dann die unsportliche Aktion: Lemieux beisst seinem Gegner in die Hand! Nach dem Vorfall streckt Tkachuk dem Schiedsrichter entgegen und bestätigt: «Er hat mich verdammt nochmal gebissen.»

Lemieux erhält dafür – zurecht – die Matchstrafe. Damit nicht genug: Er sei vom NHL-Departement für Spielsicherheit (DOSP) für eine Anhörung vorgeladen worden, so «Blick».

Mehr zum Thema:

Los Angeles Kings NHL Ottawa Senators