Nachdem er dem ZSC-Spieler Garret Roe den Kiefer brach, wurde Mark Barberio nun für acht Spiele gesperrt. Es ist nicht die erste Sperre für den Kanadier.
Mark Barberio
Mark Barberio, - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mark Barberio ist für acht Spiele gesperrt.
  • Der Lausanner brach ZSC-Spieler Garret Roe den Kiefer.
  • Es ist nicht das erste Mal, dass er auffällig war.

Die Lausanner müssen wieder auf ihren Verteidiger Mark Barberio verzichten. Der 31-jährige Kanadier war bereits im Frühling gesperrt worden.

Nun muss er erneut aussetzen, diesmal für acht Spiele. Der Grund : Er brach dem ZSC-Lions-Center Garret Roe durch einen üblen Crosscheck den Kiefer.

Der unnötig harte Einsatz brachte den ZSC dazu, eine Sammlung von Barberios Übeltaten auf Social-Media und ihrer Website zu posten. Der Titel dazu: «Respekt - das höchste Gut im Eishockey».

Ein Einzelrichter hat Barberio nun für die nächsten Spiele auf die Bank gesetzt. ZSC-Trainer Grönborg war ausgeflippt und beschimpfte Lausanner Trainer John Fust.

Mehr zum Thema:

Trainer ZSC