Ein rassistischer Kommentar über einen Tischtennis-Spieler bei Olympia 2021 kostet einen griechischen Sport-Moderator den Job.
Olympia 2021
Ein griechischer Olympia-Moderator äusserte sich abfällig über den südkoreanischen Tischtennisspieler Youngsik Jeoung. - Twitter/Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein griechischer Olympia-Reporter wurde wegen einem rassistischen Kommentar entlassen.
  • Der Moderator hatte sich abfällig über einen koreanischen Tischtennis-Spieler geäussert.
  • Insbesondere spielte Dimosthenis Karmoiris dabei auf die Augen des Spielers an.

Skandal im griechischen Staatsfernsehen während Olympia 2021!

Ein Sport-Moderator wurde von «ERT» nach einem rassistischen Kommentar entlassen. Der Eklat ereignete sich, als Dimosthenis Karmoiris die Tischtennis-Partie zwischen dem Griechen Gionis und dem Südkoreaner Jeoung kommentierte.

Rassismus Olympia 2021
Der südkoreanische Tennis-Spieler Youngsik Jeoung wurde bei Olympia 2021 im griechischen Staatsfernsehen rassistisch beleidigt. - Keystone

Nach dem Sieg von Youngsik Jeoung sagte der griechische Sport-Moderator abfällig: Karmoiris: «Ich kann nicht verstehen, wie diese Leute den Ball mit diesen schmalen Augen hin und her verfolgen können.» Das brachte ihm bereits während der Live-Sendung einen Shitstorm auf Social Media ein.

Nur wenige Stunden später verkündete die Sender-Direktion die Entlassung des Moderators. Die Begründung: Rassistische Kommentare würden im Staatsfernsehen nicht geduldet. «Die Zusammenarbeit mit Dimosthenis Karmoiris endete unmittelbar nach der Morgensendung», hiess es in einer Mitteilung.

Mehr zum Thema:

Olympia 2021 Moderator