Beim Chicago Marathon belegte der Rollstuhlfahrer Marcel Hug den 2. Platz. Nur der Amerikaner Daniel Romanchuk schaffte es vor dem Schweizer ins Ziel.
Marcel Hug
Der Behindertensportler Marcel Hug an der Para-Leichtathletik-EM in Berlin. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Schweizer Rollstuhlsportler Marcel Hug wird Zweiter beim Chicago Marathon.
  • Den ersten Platz erreichte der Amerikaner Daniel Romanchuk mit nur einer Sekunde Vorsprung

Bei dem heutigen Chicago Marathon kam der Rollstuhlsportler Marcel Hug als zweiter durchs Ziel. Ein wenig schneller war nur der Amerikaner Daniel Romanchuk. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen musste sich der Thurgauer um eine Sekunde geschlagen geben. Auf dem dritten Platz landete der Amerikaner Aaron Pike.

Der 35-jährige Schweizer hatte den Marathon 2016 und im Jahr darauf gewonnen. Der Konkurrent Romanchuk siegte bei den letzten Austragungen.

Bei den Frauen führten drei US-Amerikanerinnen die Tabelle an. Es gewann Tatyana McFadden, dicht gefolgt von der zweitplatzierten Yen Hoang. Bronze holte sich Jenna Fesemyer.