Dank eines fulminanten Schlussspurts sichert sich der Schweizer Rollstuhlathlet Marcel Hug (35) die Goldmedaille über 5000 m an den Paralympics 2020 in Tokio.
MArcel Hug
Marcel Hug freut sich über seine Goldmedaille bei den Paralympischen Spielen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Marcel Hug gewinnt seine insgesamt 9. Medaille an Paralymischen Spielen.
  • Der 35-jährige Schweizer gewinnt das Rennen über 5000 Meter.

Nach Silber für Manuela Schär bei den Frauen holt Marcel Hug die zweite Schweizer Medaille an den Paralympics in Tokio. Im Schlussspurt des 5000-m-Rennens lässt er die gesamte Konkurrenz hinter sich und gewinnt Gold.

«Es ist unglaublich und emotional. Es herrscht Erleichterung und Dankbarkeit, einfach Wahnsinn», sagt er nach seinem Triumph.

Für den Rollstuhlathleten ist es das insgesamt neunte Edelmetall an Paralympischen Spielen. In Rio 2016 holte er über 800 m und im Marathon ebenfalls Gold.

Und noch ist das Abenteuer in Tokio für den 35-Jährigen nicht zu Ende. In der Klasse T54 geht der Thurgauer über 800 m, 1500 m und im Marathon an den Start.

Mehr zum Thema:

Paralympics