Linken-Chefin Janine Wissler lehnt volle Ränge in den Fussballstadien inmitten der schwierigen Corona-Lage ab.
Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Partei Die Linke, äussert sich besorgt zur aktuellen Corona-Entwicklung. Foto: Bernd Von Jutrczenka/dpa
Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Partei Die Linke, äussert sich besorgt zur aktuellen Corona-Entwicklung. Foto: Bernd Von Jutrczenka/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz der Zuspitzung des Infektionsgeschehens dürfen Zehntausende am Wochenende die Stadien der Fussball-Bundesliga besuchen.

«Angesichts der Situation auf den Intensivstationen sind volle Stadien und volle Weihnachtsmärkte nicht verantwortbar», sagte
Wissler dem «Tagesspiegel». Bei so hohen Infektionszahlen biete 2G keinen ausreichenden Schutz.

Trotz der Zuspitzung des Infektionsgeschehens dürfen Zehntausende am Wochenende die Stadien der Fussball-Bundesliga besuchen. Es gilt zumeist eine 2G-Regelung für geimpfte und genese Zuschauer. In Sachsen soll es allerdings von Montag an drei Wochen lang wieder Geisterspiele geben.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Coronavirus