Jetzt ist es fix: Conor McGregor und Dustin Poirier treffen am 10. Juli ein drittes Mal aufeinander. Es geht um die Ehre – und um eine halbe Million Dollar.
Conor McGregor UFC
Conor McGregor nach einem Kampf in der UFC. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Conor McGregor und Dustin Poirier treffen bei UFC 264 ein drittes Mal aufeinander.
  • Der Abschluss-Kampf ihrer Trilogie wird zu einem Kampf um die Ehre.
  • Denn: McGregors versprochene Spende über 500'000 Dollar kam nie bei Poirier an.

Die Trilogie wird vollendet: Conor McGregor und Dustin Poirier steigen am 10. Juli zum dritten Mal gegeneinander in das UFC-Octagon. Nach der Comeback-Pleite des Iren im Januar kriegt der Ex-Doppelweltmeister die Chance zur Revanche.

UFC
Heute verkündet die UFC den Re-Fight zwischen den beiden UFC-Stars. - Twitter/@UFC

Bei seiner Kampf-Rückkehr nach langer Pause kassierte McGregor gegen «The Diamond» eine erniedrigende Zweitrunden-TKO-Pleite. Dabei hatte er sich zuvor noch als grosser Sportsmann gegeben. Für Poiriers Stiftung wollte er eine halbe Million Dollar spenden.

Dustin Poirier schlägt Conor McGregor k.o. - Barstool Sports

McGregor vs Poirier – eine Frage der Ehre

Aber diese Spende kam offenbar nie an – behauptet zumindest Poirier. «Du hast eine Spende versprochen, aber nach dem Kampf hat dein Team nicht mehr geantwortet», schreibt der US-Amerikaner auf Twitter.

McGregor
Mit einem Twitter-Post bestreitet Dustin Poirier die Spende erhalten zu haben. - Twitter/@dustinpoirier

McGregor dementiert – Poiriers Leute hätten nie die Details für eine Zahlung mitgeteilt. Er wolle genau wissen, wohin sein Geld fliesse – ansonsten wird eben nichts aus der Spende. So einfach sei das, meint der Ire.

Conor McGregor Twitter Poirier
Conor McGregor antwortet Dustin Poirier auf Twitter. - Screenshot

Der Abschluss der grossen Trilogie McGregor vs Poirier wird also zum «Grudge Match». Bei UFC 264 in Las Vegas treffen die beiden Star-Kämpfer zum vermutlich letzten Mal aufeinander. Und diesmal wird es im Octagon persönlich.

SOS-Kinderdorf
SOS-Kinderdorf Schweiz unterstützt die Beiträge von Nau.ch zum Thema Spenden als Sponsor; hat auf deren Inhalt jedoch keinen Einfluss. Das politisch und konfessionell ungebundene Kinderhilfswerk gibt in über 135 Ländern Kindern in Not ein liebevolles Zuhause. Mindestens 80 Rappen von jedem Spendenfranken fliessen dabei direkt in die Projektarbeit zugunsten von Kindern in Not. - .
-
- - -

Mehr zum Thema:

Twitter Dollar Spenden