Vor den nächsten schweren Bergetappen hat Alberto Bettiol für einen Ausreisser-Erfolg beim Giro d'Italia gesorgt.
Einheimischer Tagessieger der 18. Giro-Etappe 2021: Alberto Bettiol. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse/AP/dpa
Einheimischer Tagessieger der 18. Giro-Etappe 2021: Alberto Bettiol. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ausreisser Bettiol gewinnt 18. Giro-Etappe.
  • In der Gesamtwertung führt weiterhin Egan Bernal.

Der italienische Sieger der Flandern-Rundfahrt 2019 gewann die 18. Etappe über 231 Kilometer von Rovereto nach Stradella vor seinem Landsmann Simone Consonni und dem Iren Nicolas Roche. Der frühere Giro-Etappensieger Nikias Arndt wurde Vierter.

Das Hauptfeld mit dem Gesamtersten Egan Bernal aus Kolumbien und allen weiteren Favoriten gönnte sich quasi einen weiteren Ruhetag und erreichte mit mehr als 23 Minuten Rückstand auf die Ausreisser das Ziel. Damit liegt Bernal in der Gesamtwertung weiter 2:21 Minuten vor dem Italiener Damiano Caruso.

Der Etappenverlauf spielte auch dem dreimaligen Rad-Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Team in die Karten, da seine grössten Rivalen im Kampf um das Punktetrikot ebenfalls im Feld festhingen.

Am Freitag stehen die Anwärter auf den Gesamtsieg wieder im Blickpunkt, wenn die 19. Etappe nach 166 Kilometern mit der Bergankunft in Alpe di Mera endet.

Mehr zum Thema:

Peter Sagan Roche Giro d'Italia