Nicolas Rimoldi, Gründer der gegen die Corona-Massnahmen kämpfenden Gruppe «Mass-Voll», tritt aus der FDP aus.
Rimoldi
Nicolas A. Rimoldi, links, und Gunnar Kaiser, Coronakritiker, diskutieren bei einem Anlass von Coronaskeptikern auf der Alp Oberbaechen oberhalb von Ebnat-Kappel, am Donnerstag, 26. August 2021. (KEYSTONE/Laura Zimmermann) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nicolas Rimoldi tritt aus seiner Partei, der FDP, aus.
  • Die FDP sei keine liberale Partei mehr, schrieb Rimoldi am Dienstag auf Twitter.
  • Dies, weil die Partei die Ausweitung der Zertifikatspflicht unterstützt.

Nicolas Rimoldi, Gründer der gegen die Corona-Massnahmen kämpfenden Gruppe «Mass-Voll», tritt aus der FDP aus. Der Partei-Delegierte reagiert damit auf die Ankündigung der Liberalen, eine Ausweitung des Covid-Zertifikats zu unterstützen.

Die FDP sei keine liberale Partei mehr, schrieb Rimoldi am Dienstag auf Twitter.

Er werde austreten und somit auch von seinem Amt als Delegierter der FDP Schweiz zurücktreten. Der 1995 geborene Rimoldi war einst Vizepräsident der Luzerner Jungfreisinnigen.

Die FDP hatte ihre Unterstützung angekündigt für eine Ausweitung des Covid-Zertifikats für Geimpfte, Genesene und Getestete. Der Bundesrat müsse aber klare Bedingungen festlegen, damit die Bevölkerung hinter dem Schritt stehe, teilte die Partei mit.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Twitter Coronavirus FDP